[Rezension] Die Luna-Chroniken - Wie Blut so rot (Marissa Meyer)


Infos zum Buch:
Originaltitel: The Lunar Chronicles - Scarlet #2
Autor/in: Marissa Meyer
Seiten: 432
Verlag: Carlsen (Feb 2014)
ISBN: 978-3-551-58287-4
Preis: 18,90€ (HC)
Genre: Märchenadaption, Science-Fiction
Reihe: "Die Luna-Chroniken"-Tetralogie
  1. Wie Monde so silbern
  2. Wie Blut so rot
  3. Wie Sterne so golden (Herbst 2014)
  4. "Winter" (eng., erscheint in USA 2015)

SPOILERWARNUNG! Es handelt sich hier um den zweiten Band einer Reihe!

Klappentext:
Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet einen mysteriösen Straßenkämpfer – Wolf. Er fasziniert sie; doch kann sie ihm trauen? Immerhin: Die reißerischen Berichte über Cinder und das Attentat auf Prinz Kai hält Wolf ebenso wie sie für Quatsch. Aber irgendein Geheimnis verbirgt der Fremde …

Meine Meinung:
Ähnlich wie beim ersten Band, gibt es auch auf diesem Cover ein simples, jedoch elegant wirkendes Muster auf schwarzem Hintergrund. Diesmal sind es kleine Wölfe, die rot glänzen. Man denkt sofort an das Märchen von Rotkäppchen und es passt ebenfalls wunderbar zur Geschichte. Es ist,wie man sehen kann, wieder sehr schön geworden!

Überraschenderweise geht es im zweiten Band mit einem neuen Charakter weiter, doch keine Panik - das Schicksal dieser Person ist mit Cinders Leben verwoben und man bekommt auch Cinders und Kais Perspektiven zu lesen.

Scarlet Benoit heißt die zweite Hauptfigur und wie ihr Name schon verrät, hat sich leuchtend rote Haare. Vor zwei Wochen noch hat sie ein friedliches Leben mit ihrer Grandmére Michelle Benoit in Rieux, Frankreich auf dem Land gelebt, doch abgesehen davon, dass sie oft einen roten Mantel trägt und allein mit ihrer Großmutter lebt, hat Scarlet kaum Ähnlichkeiten mit dem unschuldigen Rotkäppchen aus dem allbekannten Märchen. Sie ist ehrgeizig, stur, nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zu wehren. Seitdem ihre Grandmére vor zwei Wochen spurlos verschwunden ist und nur ihren ID-Chip im Haus hinterlassen hat, ist Scarlet einem Nervenzusammenbruch nahe. Als sie dann den fremden Straßenkämpfer mit dem seltsamen Namen Wolf kennenlernt, stößt sie auf erste Hinweise zum Aufenthalt ihrer Grandmére, obwohl ihr Misstrauen ihm gegenüber sie warnt...

Gleichzeitig geht es auch mit Cinder weiter. Der erste Band endet damit, das Dr. Erland mit Hilfe seiner Lunar-Kräften in Cinders Gefängniszelle einbricht und ihr einen neuen Fuß (ihr alter Fuß war ihr auf den Stufen des Palastes abgefallen) und eine stark modifizierte neue Hand gibt. Danach offenbart er ihr, dass sie in Wahrheit Prinzessin Selene sei und dass sie unbedingt nach ihrem Ausbruch aus dem Gefängnis nach Afrika reisen solle, um mit ihm gemeinsam einen Plan zu schmieden, Königin Levana zu stürzen. Leichter gesagt als getan, das denkt sich auch Cinder, die mit der Tatsache, dass ausgerechnet sie Prinzessin Selene sein soll, zu kämpfen hat, doch sie weiß, dass sie jetzt sofort flüchten muss. Dabei stößt sie unerwartet auf einen anderen Insassen: "Kapitän" Carswell Thorne, ein gutaussehender junger Mann, der jedem hübschen weiblichen Wesen hinterherschaut - ein sehr von sich selbst überzeugter und eitler Kerl, der praktischerweise ein Raumschiff der Air Force besitzt (wegen dessen Diebstahls er auch im Gefängnis sitzt) und es auch fliegen kann. Cinder beschließt also spontan ihn mitzunehmen, obwohl er ihr unheimlich auf die Nerven geht.

Derweil kämpft Kai mit seiner neuen Rolle als Kaiser. Nachdem herauskommt, dass Cinder aus dem Gefängnis ausgebrochen ist, bricht die Hölle aus, denn ihre Lunar-Kräfte erleichtern seinen Suchtrupps nicht gerade die Mission, sie wieder einzufangen. Einerseits hofft er, dass sie sie nicht finden, weil er sich im Innersten noch immer zu ihr hingezogen fühlt, trotz all ihrer Lügen... Doch andererseits will er sich die Konsequenzen ihrer Flucht nicht ausmahlen - Königin Levana hat nun da Cinder weg ist, jeden Grund ihre Drohungen, gewaltsam an die Macht zu kommen, wahr zu machen. Sie gibt im drei Tage, danach will sie ihre Armee auf die Erde schicken, die sie auf mit härteren Methoden suchen würden.
Zitat: "Er zitterte am ganzen Leib.
Plötzlich wurde ihm überdeutlich
[bewusst?], dass er für so etwas noch nicht bereit war. Er war weder stark noch klug genug, um in die Fußstapfen seines Vaters zu treten. Er konnte noch nicht einmal Levana aus seinem Arbeitszimmer fernhalten - wie sollte er dann sein Land oder den ganzen Planeten vor ihr schützen?" (- Kai, Seite 139-140)
Es gibt also alles in allem drei Handlungsstränge, die miteinander direkt oder indirekt verflochten sind und einige neue Charaktere stoßen hinzu. Marissa Meyers Schreibstil ist nach wie vor sehr schön und flüssig, sodass man recht zügig lesen kann. Sie schafft es, im genau richtigen Tempo neue Wendungen und Überraschungen einzubauen, sodass man als Leser nur noch erstaunt "Oooh!" sagen kann. Die Spannung wird zum Ende hin immer größer, bis sie sich am Ende bei einem Kampf wieder entlädt. Ich habe wirklich gemerkt, wie viel Herzblut und Arbeit die Autorin in ihre Geschichte hineinfließen lässt und ich kann nur staunen, wie diese Story mich in all seinen Facetten ausnahmslos begeistern kann. Die Story wird wieder in Er-/Sie-Form und in Vergangenheit aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, überwiegend aber aus Scarlets und Cinders. Die Charaktere sind nicht perfekt und bleiben menschlich und authentisch. Ein Musterbeispiel hierfür ist Cinder, die sich ihrer Rolle als Prinzessin Selene erst entzieht und feststellt, dass sie einfach nur frei und normal sein will. Ich konnte sie sehr gut verstehen, dennoch bin ich trotzdem sehr froh, als sie zum Ende hin aus sich herauswächst.

Es kommt zu einer neuen und absolut tollen Liebesgeschichte, die ich in all ihren Zügen genossen habe. Außerdem mutiert Thorne zu meinem Lieblingsantagonisten, denn er schafft es jedesmal mich mit seinen bescheuerten Anmach-Sprüchen und Witzen zum Lachen zu bringen! Ich bin von der Entwicklung dieser Geschichte wirklich begeistert und bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Das Einzige, was mich persönlich stutzen lässt ist, wieso Kai sich nicht mehr damit beschäftigt, warum Levana so versessen darauf ist, Cinder zu töten. Sie muss offensichtlich einen größeren Wert haben, sonst würde ihre bloße Existenz Levana nicht so aufregen, oder? Jedenfalls habe ich dieses Buch sehr geliebt, wenn nicht sogar mehr als den ersten Band und ich freue mich auf die Fortsetzung!

Fazit:
5 von 5 Punkten mit Herz! :)
Abwechslungsreich und spannend!
Ein würdiger, wenn nicht ein besserer Nachfolger!

Kommentare:

  1. Hallo (:
    Ich muss dir auf jeden Fall zustimmen! Band 1 war schon fantastisch aber in 'Wie Blut so rot' sah ich sogar noch eine Steigerung. Die Liebesgeschichte, die ja mittlerweile fast in jedem Jugendbuch einen wichtigen Platz einnimmt ist im zweiten Band dazu gekommen. Nicht kitschig aber trotzdem romantisch. Marissa Meyer ist eine fantastische Autorin und auf die Fortsetzung freue ich mich auch schon sehr!

    Viele liebe Grüße,
    Jasi ♥
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rezensionen sind immer einfach nur klasse! Jetzt möchte ich das Buch auf jeden Fall auch lesen. Ich fand Band 1 nicht so hundertprozentig überzeugend, aber was du hier schreibst, klingt nach einer Steigerung im zweiten Teil.
    Die Cover erinnern mich irgendwie an optische Täuschungen :)
    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ooh, dankeschön! :)) ♥
      Ja, du musst unbedingt weiterlesen!

      Löschen
  3. Tolle Rezi ! Ich muss dieses Buch lesen....:D
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich fand Band 1 voll toll. Und Band 2 will ich im nächsten Monat auch lesen.
    Deine Rezension ist auch vielversprechend ;)
    http://schneefloeckchen.blogspot.de/
    Wenn du willst, kannst du gerne bei mir vorbeischauen. Ich würde mich sehr freuen :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :) Werde ich bald mal machen. :)

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥