[Rezension] Rauklands Blut (Jordis Lank)


Infos zum Buch:
Autor/in: Jordis Lank
Seiten: 302
Verlag: Verlagshaus El Gato (Oktober 2013)
ISBN: 978-3943596366
Preis: 13,90€ (KB)
Genre: Jugendbuch
Reihe: "Raukland"-Trilogie
  1. Rauklands Sohn
  2. Rauklands Blut
  3. Rauklands Schwert
Website: www.jordis-lank.de

Spoilerwarnung! Es handelt sich hier um den zweiten Band einer Reihe!

Klappentext:
Ronan, Sohn des mächtigsten Herrschers im Nordmeer, ist nach Raukland zurückgekehrt. Er erwartet, dass sein Bruder Broghan für den Mordversuch an ihm bestraft wird, doch er wird jäh enttäuscht: Ihr Vater sieht auch in Broghan einen Anwärter auf den Thron. Die beiden ungleichen Brüder führen einen erbitterten Kampf um die Gunst des Königs. Ronan rechnet fest mit dem Sieg, als Broghan ein furchtbares Geheimnis aufdeckt.

Meine Meinung:
Das Cover des zweiten Bands wurde vom ersten Band übernommen und nur farblich verändert. Diesmal dominieren die Farben Orange und Rot, was gut zum Titel "Rauklands Blut" passt. Die Farbe Rot assoziiert mehrere Dinge, wie Hitze, Liebe, Gewalt und leidenschaftliche Gefühle, deshalb finde ich die Farbauswahl sehr gut! Was ich nicht so toll finde ist, dass das Cover vom ersten Band beinahe ganz übernommen wurde, sodass es etwas unkreativ und lieblos wirkt.

Jeder Raukland-Fan wird sehr wahrscheinlich erst die letzten Seiten des Buches aufschlagen. Warum? Nun ja, Frau Lank bringt etwas ganz Besonderes in ihre Bücher ein, was ich vorher so noch in keinem anderen Buch gesehen habe: die Outtakes! Das sind Tippfehler, die der Autorin passiert sind und bei denen man einfach total lachen muss! (Zu den Outtakes!)

Broghan hat einen Blutschwur geleistet, dass er Ronan töten wird, weil er als älterer Sohn des Königs der rechtmäßige Thronfolger ist und auch weil er sich an Ronan rächen will. Anstatt Broghan zu töten, während Ronan seinen älteren Bruder in Gefangenschaft hält, will er ihn vor den König bringen, damit er über seine Zukunft entschied - dies stellt sich aber als großer Fehler heraus, denn Azel, der König von Raukland und Vater von Broghan, Ronan und Kiara, beschließt, dass auch Broghan das Potenzial zum Thronfolger trägt. Es folgt ein grausamer Wettkampf um den Thron.

Broghan ist aus dem gleichen Holz wie Azel geschnitzt und ist genauso grausam und herzlos wie sein Vater. Ronan muss also unbedingt verhindern, dass Broghan König wird, sonst ist Raukland dem Untergang geweiht und es wird wieder keinen Frieden zwischen Angent und Raukland herrschen. Ein sinnloser Krieg wird somit wieder weitergeführt, dessen Ursachen und Wurzeln schon längst veraltet und vergessen sind... Nachdem Eila und auch Liam in Ronans Leben getreten sind, hat sich vieles verändert. Bisher hatte er nie einen richtigen Freund oder gar eine Geliebte. Man sollte sich also nicht wundern, dass Ronan sich in diesem Buch verändern wird und dass sein Charakter sich weiterentwickelt. Ich muss sagen, dass mir Ronan im ersten Band weitaus reifer und besonnener vorkam und dass er sich in diesem Band plötzlich zu sehr von seinen Gefühlen leiten lässt. Er sieht quasi "den Wald vor lauter Bäumen nicht" und handelt oft sehr impulsiv und egoistisch, statt an Raukland und an all die Menschen zu denken, die unter dem sinnlosen Krieg leiden müssen. Seine Liebe zu Eila hält ihn davon ab und ich verstehe zwar, dass sie sich lieben, doch in einer solchen Situation müsste ihnen doch klar werden, was vernünftiger wäre.

Wir lernen ein paar neue Charaktere kennen und wie immer konnte die Autorin sie innerhalb weniger Sätze zum Leben erwecken. Jordis Lanks Schreibstil ist so fließend und locker leicht wie eh und je und man merkt gar nicht mehr, dass man ein Buch liest. Man ist viel mehr total in der Geschichte gefangen und erlebt das Geschehen direkt mit. Die Geschichte wird wieder vorwiegend aus Ronans Sicht in Er-/Sie-Form und in Gegenwart erzählt, ab und an gibt es aber auch Passagen aus der Sicht von anderen Charakteren, was die Geschichte lebhafter und vielseitiger erscheinen lässt.

Ich kann nicht ganz benennen, was mir an der Fortsetzung weniger gefallen hat, als beim ersten Band. Vielleicht liegt es an Liams Abwesenheit, dessen Humor alles etwas gelockert hat, oder an Ronan, der manchmal wirklich wie ein kleiner Junge zu denken scheint, oder aber daran, dass auch Eila lange Zeit nicht erkennt, welchen Schaden sie mit ihren temperamentvollen Handlungen eigentlich anrichtet oder auch an Zhodan, der etwas auf dem Herzen zu haben scheint und doch so kalt zu Ronan bleibt.

Auf jeden Fall ist "Rauklands Blut" von einem ganz anderen Kaliber als der erste Band. Hier geht es weitaus brutaler und heftiger zu! Die zweite Hälfte des Buches hat mir sehr viel besser gefallen, denn ich wurde einmal vollkommen überrascht und am Ende kommt ein sehr großes Geheimnis ans Licht, das die Situation plötzlich komplett umwirft. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es weitergeht!

Fazit:
4 von 5 Punkten! :)
Macht euch auf viele Gefühle, krasse Wendungen und Brutalität gefasst!

Kommentare:

  1. Ich habe Band 1 gelesen und es hat mir gut gefallen, aber ich bin mir nicht sicher ob ich noch den zweiten Teil lesen soll.. eigentlich ist es nicht die Art von Buch, die ich gewöhnlich lesen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei mir ist es auch nicht das gewohnte Genre. :)
      Trotzdem wollte ich wissen, wie es weitergeht. ^^

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥