[Rezension] Die Einzige - In deinen Augen die Unendlichkeit - Jessica Khoury

Infos zum Buch:
Autor/in: Jessica Khoury
Preis: 17,99€ (HC)
Seiten: 440
Originaltitel: Origin
Verlag: Arena
Einzelband!

Klappentext:  → Link!

Eigene Zusammenfassung des Anfangs:
Pia ist der ultimative wissenschaftliche Durchbruch. Das, wonach sich die Menschen schon seit Urzeiten sehnen, wird mit ihr endlich möglich - die Unsterblichkeit. Pia ist der erste unsterbliche Mensch, mühsam von Wissenschaftlern erschaffen und geplant und auch nachdem sie geboren ist, "testen" und lehren sie Pia, um mehr über diese neue Schöpfung herauszufinden und bald weitere zu kreieren. Sie wächst unter der Aufsicht von vielen Wissenschaftlern in einem vollkommen abgeschotteten und geheimen Ort namens Little Cam auf, welches von einem dichten Dschungel umgeben ist. Damit Pia nicht auf die Idee kommt, von diesem Ort zu fliehen behalten die Wissenschaftler - die für Pia wie eine Familie sind - viele Informationen vor ihr geheim. Doch eines Tages bekommt Pia die einmalige Chance den elektrischen Zaun zu überqueren und lernt den einheimischen und gutaussehenden Eio aus dem Dschungel kennen...

Meine Meinung:
Das deutsche Cover finde ich wirklich schön, auch wenn man das Englische ruhig ganz hätte übernehmen können. Man sieht dichten Dschungel und im Mittelpunkt steht eine komplett weiß unterlegte Person, die wahrscheinlich Pia darstellen soll. Sie hält die Blume Elysia in der Hand, deren Nektar eine wesentliche Komponente für die Schöpfung der Unsterblichkeit ist. Auf dem englischen Cover passt Pias steife und geradlinige Haltung besser zu ihrer Perfektion, so wie sie im Buch beschrieben wird. Die dominierende Farbe ist Dunkelgrün, die sehr schön mit dem Violett der Blume und des Schriftzuges harmoniert. Das Weiß hat eine tiefere Bedeutung, die mit folgendem Zitat deutlich wird:
Zitat: "Eine weiße Hose mit weitem Bein und ein weißes Top. Weiße Sachen zum weißen Laborkittel. Weiß für Reinheit, Zielgerichtetheit und Klarheit der Gedanken.
Weiß für den Tod.
" (Seite 307)

Von der ersten Seite an herrscht eine fesselnde Atmosphäre in die der Leser nur willig eintauchen möchte. Der Anfang ist sehr schön geschrieben, man bekommt zunächst die wesentlichsten Informationen und streckt sich automatisch nach "Mehr" aus. Die Neugier steigt und trotzdem baut sich die Geschichte ganz gleichmäßig und ruhig auf und es gibt keine Hektik oder irgendwelche sprunghaften Szenen. Alles kommt zu seiner Zeit und mir hat diese Ruhe am Anfang, wenn man es so nennen will, sehr gut gefallen. Man sagt ja immer: "Stille Wasser sind tief."

Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar. Die Geschichte wird authentisch aus der Sicht von Pia selbst, in Ich-Form und in Gegenwart erzählt, sodass man sich sehr gut in Pias Lage hineinversetzen konnte, bzw. ihre Beweggründe für alle Handlungen nachvollziehen konnte. Es ist spannend die Welt aus der Sicht einer Unsterblichen zu sehen und man spürt gleichzeitig auch eine Art Melancholie, wenn Pia darüber nachdenkt, dass sie die Ewigkeit vor Augen hat, während alle um sie herum sterben werden. Gekonnt und flüssig beschreibt die Autorin Pias Leben auf dem geheimen Forschungszentrum und man spürt Pias Verzweiflung, wenn sie darüber nachdenkt, wie viel von der weiten Welt "ihre Familie" vor ihr geheim hält. Das Buch lässt sich äußerst schnell lesen und die Geschichte hat mich mit jeder Seite immer mehr gefesselt. Es ist fast schon greifbar, wie die Handlung gegen Ende gleichmäßig und doch sehr stark an Tempo und Spannung gewinnt, sodass man am Schluss quasi nur so "durch die Seiten fliegt".

Mich hat die Wissenschaft schon immer sehr interessiert und dieses Buch regt den Leser stark dazu an darüber nachzudenken, was denn wirklich die Beweggründe der Forscher und Wissenschaftler sind. Eine unsterbliche Überrasse - was würde das mit unserer Gesellschaft und unserer Zukunft anstellen? Wenn alle unsterblich wären, würde die Erde irgendwann von der Überbevölkerung untergehen oder es würde automatisch zu einem Völkerkrieg zwischen den Unsterblichen und den Sterblichen kommen, wobei die Unsterblichen dann natürlich im Vorteil wären. Es gibt unendlich viele Versionen/Varianten, wie dieser Durchbruch sich auf die Menschheit auswirken könnte... Und das alles nur, um sich selbst als Wissenschaftler auf die Schulter klopfen zu können und zu sagen: "Ja, ich habe die Unsterblichkeit erschaffen - ich bin Gott! Ich habe geschafft, wovon die Menschheit schon immer geträumt hat!" ? Aber was ist mit den schwerwiegenden Konsequenzen? Und wie viel ist man bereit für sein Ziel zu tun, á la "Der Zweck heiligt die Mittel."?

Die Charaktere haben mir gut gefallen, besonders Pias Gedankenwelt war logisch und interessant. Als sie dann zum ersten Mal den offenherzigen und attraktiven Eio sieht, weiß sie, dass sich etwas ändern wird. Er ist ein Einheimischer und gar nicht weit von der Zentrale entfernt, liegt mitten im Dschungel sein Dorf. Sie haben einen komplett anderen Lebensstil, Pia ist vollkommen fasziniert und alles ist unglaublich neu und aufregend für sie. Eine zarte Liebesgeschichte, die mir recht gut gefallen hat, spielt in diesem Buch eine große Rolle. Sie entwickelt sich zwar sehr schnell, aber das hat mich nicht sehr gestört. Ein einziger Kritikpunkt hält mich allerdings davon ab, diesem Buch die volle Punktzahl zu geben. Das Ende war meiner Ansicht nach, einfach zu glatt. Zwar ist alles ganz "sinnvoll", aber trotzdem hätte ich mir noch etwas "Mehr" gewünscht! Es ist schade, dass ich nicht näher darauf eingehen kann, da ich nicht spoilern möchte. Nichtsdestotrotz war "Die Einzige" ein sehr schönes Buch, was ich auf jeden Fall weiterempfehlen werde!

Fazit:
4 von 5 Punkten! :)

Kommentare:

  1. Jetzt hast du mich total neugierig gemacht :)
    Werde es Buch bald mal kaufen/lesen.

    Tolle Rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi :)
    Das Buch hört sich auf eine gewisse Weise gut an, vielleicht werde ich es mal bei Gelegenheit lesen :)

    LG
    Caro ♥

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch lacht mich immer wieder an, wenn ich in der Buchhandlung stöbere.. mal sehen, vielleicht schlage ich demnächst zu. Deine Rezension klingt auf jeden Fall vielversprechend. :)

    Liebe Grüße, Nabura

    AntwortenLöschen
  4. Freut mich, dass euch meine Rezension zu dem Buch zusagt. Danke! :))

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöne Rezension. :)
    Das Buch steht auch schon auf meiner Wunschliste.
    Mal gucken, wie lange es dort bleiben muss... ;)
    LG Nicole ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ganz meiner Meinung, Lydi ;)
    Das Buch wird bei mir ebenfalls 4 Sterne bekommen!

    Ich finde es aber vom Aussehen her auch einfach super! Ich hab mich total in das Cover verliebt^^

    Liebe Grüße
    Jana-Banana ♥

    AntwortenLöschen
  7. Danke ihr Süßen! ♥
    Es sieht wirklich echt super aus. :)

    AntwortenLöschen
  8. Hullo,

    deine Rezi ist gelungen ^^ dennoch erweckt das Buch (was anfangs gar nicht so was oO) im Moment keine riesen Lust es zu lesen.... aber vielleicht wird das ja noch *lach*

    Das Ende ist in sich geschlossen ja? Also weitere Teile wird es wahrscheinlich nicht geben? Das wäre nen Punkt fürs Buch ^^ ich habe so viele angefangene Sachen und weiß gar nicht wie ich das alles immer beenden soll ^^

    LG
    Romi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! ♥
      Jep, es ist in sich geschlossen. :))

      Löschen
  9. hey, eine sehr schöne rezension.
    ich hatte auf deinem blog das buch entdeckt und gleich gekauft.
    eine super empfehlung von dir. *danke* und ich glaub es ist sogar mal ein einzelband :)
    lg callie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, das freut mich aber! *-* Danke und Bitte! :)
      Jep, es ist ein Einzelband. :)

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥