[Rezension] Deine Seele in mir - Susanna Ernst

Infos zum Buch:
Autor/in: Susanna Ernst
Preis: 8,99€ (TB)
Seiten: 480
Verlag: Knaur TB (Droemer Knaur)

Klappentext:  → Link!

Eigene Zusammenfassung des Anfangs:
Matthew Andrews und Amy Charles sind noch nicht mal neun Jahre alt, als es geschieht. Es ist ein wundervoller Spätsommertag und die Kinder rennen durch das strahlende Sonnenblumenfeld zu ihrem geliebten Bach, wo sie gerne heimlich nackt baden gehen. Die beiden sind schon seit je her die allerbesten Freunde und schon damals wussten sie, dass sie für immer zusammen bleiben wollten. Doch dann geht alles ganz schnell und die letzten Worte, die Matty an jenem Tag von seiner Amy hört, sind: "Hab keine Angst, Matty! Ich bleibe bei dir, ich verspreche es!" Und dann ist plötzlich alles vorbei.

Einundzwanzig Jahre später arbeitet Matt als begnadeter Physiotherapeut (Masseur) in einer Praxis, doch er geht als sehr einsamer Mensch durch das Leben. Seit diesem grausamen Verbrechen in seiner Kindheit, das Amy damals das Leben gekostet hatte, kann Matt kein Glück mehr für sein eigenes Leben zulassen. Eines Tages lernt er die wunderbare Familie Kent kennen und dort begegnet er ebenfalls der jungen Frau Julie Kent. Sie ist autistisch und ihre Eltern lieben und pflegen sie mit Herz und Seele. Doch etwas an ihr fasziniert Matt zutiefst. Matt hat eine sehr besondere Gabe, die er bisher geheim gehalten hat. Wenn er die Menschen massiert entwickelt er eine Art sechsten Sinn und kann in ihre Seelen blicken und fühlen, wo der Ursprung ihrer Muskelverspannungen liegt. Und Julies Seele kommt ihm unglaublich bekannt vor und die unfassbaren Hinweise, die ihm Julie immer wieder gibt sind unverkennbar... Kann es sein, dass Amys Seele in Julies Körper weiterlebt?

Meine Meinung:
Schmetterlinge waren für mich schon immer sehr faszinierende Geschöpfe. Sie haben nicht direkt etwas mit der Geschichte zu tun und doch passen sie. Das Cover zeigt den türkisen Umriss einer Person, auf deren Fingerspitzen ein Schmetterling sitzt. Der Hintergrund ist blassrosa und ein paar weitere Schmetterlinge machen das Bild vollkommen. Ich finde vor allem die Symbolik des Ganzen sehr schön. Die Berührung eines Schmetterlings oder dessen Gewicht sind immer federleicht und da es in diesem Buch auch um federleichte, spirituelle Berührungen geht, ist dieser Aspekt gut dargestellt. Weiterhin hat es eine besondere Bedeutung, dass man nur den Umriss der Person sieht und nicht ihr äußeres Erscheinungsbild, denn im Buch geht es um die Seele eines Menschen und darum, dass das Äußere kaum etwas ausmacht. "Deine Seele in mir" ist ein gut ausgewählter Titel, vor allem da es einfach zum Buch passt.

Frau Ernst hat einen wunderbaren, flüssigen und leicht lesbaren Schreibstil und ich bin überrascht, dass es sich hier um ihr Debüt handelt. Es geht gleich am Anfang sehr spannend und interessant los und man liest den Prolog aus Amys Sicht in Sie-/Er-Form und Vergangenheit. Danach geht die eigentliche Geschichte mit Matt los, die einundzwanzig Jahre später spielt und hier wird fast durchgehend aus Matts Sicht in Ich-Form und in Gegenwart erzählt. Zwischendurch gibt es aber auch noch kursiv gedruckte Abschnitte, die aus der Sicht einer anderen Person sind. Die Spannungskurve kann ich mit folgender Metapher am besten darstellen: Die Bleistift-Skizze eines Kunstwerks ist am Anfang sehr schnell und knapp gezeichnet und man selbst hat genau vor Augen, wie das Bild später aussehen soll. Dann kommt der sehr lange Mittelteil, wo man die Farben herausholt und das Bild nun detailgetreu bearbeitet. Unfertige Skizzen werden nun zu vollkommenen Objekten; was vorher nur schwammig zu erkennen war, wird jetzt glasklar. Es ist fast schon ein kleiner Schreck, wenn man plötzlich feststellt, dass das Kunstwerk fertig ist, so intensiv und gefesselt war man bei der Arbeit. Der Anfang ist super, der Mittelteil erscheint zunächst langatmig, aber es wird später klar, warum das genau so sein muss. Das Tempo nimmt dann aber bald wieder zu, wird immer rasanter, bis zu dem Punkt, an dem die Geschichte mit überraschenden Wendungen urplötzlich aufhört.

Matt ist ein sehr authentischer, tiefgründiger Charakter und ein grandioser Protagonist für dieses Buch. Er war mir vom ersten Augenblick an sympathisch, auch wenn ich mir am Anfang nicht ganz vorstellen konnte, dass ausgerechnet Matt mit seiner wirklich traurigen Vergangenheit der Richtige für diese Geschichte ist. Aber im Nachhinein musste ich feststellen, dass kein anderer als Matt es geschafft hätte, mich so im Herzen zu berühren. All diese Dinge, die er erlebt hat und wie schwierig er damit umgeht, verleiten einen automatisch dazu ihn zu mögen. Als Leser bekommt man einen unglaublich tiefen Einblick in seine Seele und seine Gedanken und ich konnte sein Handeln in jeder Hinsicht verstehen. Sein Umgang mit anderen Menschen, obwohl er selbst erlebt hat wie böse Menschen auch sein können, ist durch und durch vorbildlich. Trotzdem achtet er jederzeit darauf niemanden zu nah an ihn heranzulassen.

Beinahe alle Charaktere in diesem Buch sind mir positiv aufgefallen und sie sind sehr schön ausgearbeitet. Ich habe jedoch einen Kritikpunkt an der Art, wie die Autorin alle aufkeimenden Probleme löst. Nachdem Matt herausfindet, was es mit Julie und ihren Hinweisen auf sich hat, geht alles sehr plötzlich und extrem schnell bergauf. Ich bin definitiv kein Fan von Krimi-Büchern, doch hier wird dieser Aspekt, der mir in diesem Fall speziell sehr wichtig erscheint, kaum angeschnitten. Aufgrund dessen kamen mir einige Dinge sehr unrealistisch vor, aber insgesamt ist die Idee der Geschichte so oder so natürlich sehr unrealistisch. In meiner Bewertung steht mir meine persönliche Lebenseinstellung ein wenig im Weg, da Susanna Ernst das Thema Reinkarnation und Wiedergeburt aufgreift. Der Klappentext bewahrt den Käufer aber zum Glück ausreichend vor einem eventuellen Fehlkauf.

Gefühle werden hier großgeschrieben! Ich war total gefesselt und hin und wieder hat es mich auch zu Tränen gerührt. Die Atmosphäre oder der Charakter der Geschichte ist nahezu greifbar und irgendwie bitter-süß und traurig-schön. Alle Handlungen und Fragen werden am Ende fast immer schlüssig erklärt/beantwortet, das einzig Negative war eben, dass mir ein gewisser Krimi-Aspekt gefehlt hat. Für mich war es von Anfang an klar, dass ich nicht an Reinkarnation glaube und es auch hier nicht tun werde und trotzdem habe ich die Story von Matt und Amy sehr genießen können. Die Geschichte hat mich einfach mit ihrem geballten Gefühl vollkommen mitreißen können und das reicht mir absolut. Das Ende trumpft mit überraschenden und unvorhersehbaren Wendungen. Ich empfehle dieses Buch definitiv weiter!

Fazit:
4,5 von 5 Punkten! :)

*Trailer*

Kommentare:

  1. So wie es aussieht ist das Buch ein sehr tolles Buch. Es steht schon seit längerem auf meiner WL :))

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da ist aber jemand begeistert :) Kann man deiner Rezi wunderbar entnehmen, ganz toll:)
    Ich bin mir dennoch nicht sicher, ob das Buch wirklich was für mich ist :D

    lg mi cor <3

    AntwortenLöschen
  3. Danke!! ♥
    Hm... dann solltest du einfach mal spontan reinlesen? :)

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich super an :)
    Das möchte ich auf jedenfall auch haben :)

    Kleinen Fehler entdeckt:
    Einundzwanzig JahrE
    Beim 2. Absatz von deiner eigenen Zusammenfassung des Anfangs ;)

    Bis dann, Bro ♥

    AntwortenLöschen
  5. Wuh... Das hört sich aber richtig spannend an :)
    Muss ich auch lesen!
    Vor allem hat mich beeindruckt, dass du zugibst geheult zu haben ^-^
    Da ist das Buch ja echt klasse gewesen, was?

    LG Olek

    AntwortenLöschen
  6. Ich sollte das Buch wohl doch endlich mal lesen. Habe ja eine überlange Leseprobe gelesen und fand die ganz gut.
    Deine Rezension klingt wirklich nach Begeisterung und ist wie immer sehr schön geschrieben.

    LG
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  7. Hi!!
    Ich habe dir einen Award verliehen!:D Schau doch mal schnell vorbei!!:D
    Das Buch habe ich jetzt schon länger bei mir stehen.. Und ich glaube ich muss es echt mal lesen!:D
    Also hier ist dann auch dein Award!:D
    www.buecherfanwelt.blogspot.com
    Veroo^^

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Rezi, klingt aber nicht wirklich nach nem Buch für mich :DD

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe, liebe, LIEBE!!! dieses Buch.
    Hoffe von Herzen, dass es verfilmt wird.
    Hanna aus Dortmund

    AntwortenLöschen
  10. @Olek: Dass ich bei Büchern mal Tränchen abdrücke kommt gar nicht so selten vor ;)

    @glitzerfee: Ich kann es nur empfehlen. ;) Danke!! ♥

    @Vero: Wuhu, danke! ♥

    @Jessy: Danke dir! ♥ Ja, es ist bestimmt nicht für jeden was, auch wenn ich vor allem bei mir große Zweifel gehabt hätte. ^^

    @Hanna: Also ich mag Buchverfilmungen ja nicht gern. ^^

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥