[Rezension] Die Dämonenfängerin - Seelenraub - Jana Oliver

Infos zum Buch:
Autor/in: Jana Oliver
Preis: 16,99€ (HC)
Seiten: 528
Originaltitel: The Demon Trappers Series - Soul Thief #2
Verlag: FJB
Reihe: "Die Dämonenfängerin"-Reihe
  1. Aller Anfang ist Hölle
  2. Seelenraub
  3. "Forgiven" (eng., USA)
  4. "Foretold" (eng., USA, erscheint am 11. Dez. 2012!)

Vorsicht! Dies ist die Rezension zum zweiten Band einer Reihe und wird Spoiler enthalten!

Klappentext:
Riley Blackthorne, Dämonenfängerin in Ausbildung, steht ihr Job sonst wo. Nach dem Überfall der Dämonen auf ein Zunfttreffen sind viele ihrer Kollegen tot oder verletzt – ihr Freund Simon liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Ihr Vater ist von einem mächtigen Totenbeschwörer wiederbelebt und entführt worden. Als ob das nicht reichte, machen ihr noch zwei Männer das Leben schwer: Ori, ein heißer selbständiger Dämonenfänger, und Denver Beck, ein Freund der Familie, der sie ständig bevormundet.. Riley ist fast so weit, Atlanta freiwillig zu verlassen. Aber als mehr und mehr Dämonen in der Stadt auftauchen, schickt der Vatikan schließlich eine eigene Truppe von Jägern, und plötzlich ist der Teufel los. Nur Riley weiß, dass sie der Grund dafür sein könnte. Ein besonders starker Dämon verfolgt sie, und sie wird ihm nicht ewig entkommen …

Meine Meinung:
Ich bin wirklich sehr darüber erleichtert, dass diese seltsamen Stiefelschuhe nicht mehr da sind! Auf dem Cover ist nun ein völlig normal aussehendes Mädchen zu sehen, nur um sie herum sind lauter Sachen, die nicht ganz so "normal" sind. Sie sitzt auf dem Boden eines Friedhofs, hat ihre Hand auf eine Glaskugel gelegt und es ist mitten in der Nacht und trotzdem ist alles hell erleuchtet. Bei so einem Cover greift man schon viel eher zu, als zum Beispiel bei Band eins. Ich finde es toll, dass diesmal auch wirklich eine Verbindung zur Geschichte besteht und insgesamt gefällt mir das Cover wirklich sehr! Auch der Titel ist hier sehr gut ausgewählt.

Riley Blackthorne, 17 Jahre alt, eine Dämonenfängerin und die Hölle liebt sie! So kommt es ihr jedenfalls vor, denn seit ihr Vater gestorben ist, steht ihr ihr Leben sonst wo. Die Leiche ihres Vaters wurde trotz ihrer mühevollen Totenwache von einem Unbekannten gestohlen und dann wird die gesamte Dämonenfängerzunft von ungewöhnlich vielen Dämonen angegriffen! Viele sterben und noch mehr werden verletzt. Wäre Ori, der freie und heiße Dämonenjäger, nicht gewesen, wäre auch Riley jetzt tot. Und ihr Freund Simon ist tot! Doch Riley wagt das Unmögliche und geht einen Handel mit dem Himmel ein - Simon wird wieder leben! Und Riley soll dem Himmel nur den klitzekleinen Gefallen tun, die Welt zu retten...

Tja, nun schuldet Riley dem Himmel also einen gigantischen Gefallen und wird gleichzeitig natürlich umso interessanter für die Dämonenwelt. Atlanta wird mit jedem Tag gefährlicher und es tauchen mehr und mehr Dämonen auf, die die Menschen befallen. Dann liegt ihr auch noch Beck den ganzen Tag in den Ohren, dass sie zu ihrer Tante ziehen soll, obwohl sie gar nicht weg will. Beck scheint generell so zu tun, als müsse er sie überall bevormunden... Genervt und gestresst versucht Riley Halt bei ihrem nun wieder lebenden Freund zu finden, doch sie erkennt ihn nicht wieder. Simon ist nach dem Dämonenangriff nicht mehr wie früher. Zudem muss Riley unbedingt aufdecken, wer das Weihwasser fälscht und wer der unbekannte Totenbeschwörer ihres Vaters ist.

Jana Oliver hat es wieder mal geschafft! Ihr Schreibstil ist sehr gut zu lesen und es macht einfach Spaß die Geschichte weiter zu verfolgen. Die Autorin konzentriert sich auf Rileys Gedanken und Empfindungen und lässt nie zu, dass die Handlung einschläft. Der Humor trifft total meinen Geschmack und Riley wird einem durch ihre selbstironische und doch verletzliche Art schnell sympathisch. Man fühlt einfach mit ihr, denn es scheint so, als würde alle Last der Welt auf ihren kleinen Schultern liegen. Jeder will etwas von ihr, doch keiner gibt ihr wirklich etwas zurück. Langsam aber sicher, zerstört das Riley und sie fragt sich, warum sie nicht einfach aufgibt. Doch wo viele aufhören würden, macht Riley weiter und auch jetzt ist es nicht anders. Wie zuvor wird die Geschichte aus Rileys und Becks Sicht in Sie-/Er-Form erzählt und man erfährt viele überraschende Dinge, die man nur aus Rileys Sicht nicht erfahren hätte oder umgekehrt nur aus Becks Sicht nicht erfahren hätte. Tatsache: Beck liebt Riley. Er kann es ihr jedoch nicht sagen, weil er irgendein Problem hat und es zwischen ihnen einfach nicht funktioniert. Ich finde es toll, wie Beck dargestellt wird und ich mochte ihn schon im ersten Band sehr. Es ist ziemlich tragisch, wie viel Leid ihm zugestoßen ist und das macht ihn bemitleidenswert. Aber man bewundert ihn auch für sein Durchhaltevermögen und seine Stärke.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Es gibt überraschendene Wendungen und anstatt, dass sich die Situation bessert, wird es immer nur schlimmer und schlimmer. Man fragt sich, wann es endlich mal bergauf geht und man weiß, dass es vor allem bei Riley sehr schwer wird, sie aus dem ganzen gigantischen Schlamassel herauszuziehen. Mir hat es gefallen, dass es im zweiten Band sehr viel emotionaler und berührender zugeht, als im Ersten. Riley ist permanent am kämpfen und aus purer Verzweiflung heraus, macht sie ein paar schwere Fehler. Warum lässt sie denn keiner endlich mal in Ruhe?, fragt man sich. Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist, dass die Handlung zwar nie langweilig ist, aber es auch nie zu einem explosionsartigem Show Down kommt. Das Ganze ist einfach noch zu ungenau und ich habe nicht verstanden, warum gerade nach dem Dämonenangriff, keiner Riley wirklich hilft, um diese vielen Rätsel zu lösen. Klar sind hier und da einzelne Personen, aber da es ganz offensichtlich um den Weltuntergang geht, ist das doch nicht genug! Meiner Meinung nach hätte die Zunft viel mehr hinter ihr stehen und sie unterstützen sollen. Das Ende ist eine Wendung für sich und trotzdem lässt es mich irgendwie unzufrieden zurück. Alles ist noch so offen und man fragt sich, was jetzt mit Riley geschieht. Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Fazit:
4 von 5 Punkten! :)

*Fotos*

Kommentare:

  1. ich liebe dieses buch(den 1. band)... *-* ich werde mir wahrscheinlich den 2. band jetzt auch noch kaufen:) weil jana oliver einfach hammer gut schreibt^^

    AntwortenLöschen
  2. Mir hat Band 1 etwas besser gefallen, so richtig voran kommt man im zweiten Teil ja nicht =) Schön zu lesen ist das Buch aber allemal!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiß nicht, ich hatte beim zweiten Band irgendwie ein besseres Verhältnis zu Riley als bei Band 1. :)
      Jap! :)

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥