[Rezension] Amy on the summer road - Morgan Matson

Infos zum Buch:
Autor/in: Morgan Matson
Preis: 8,99€
Seiten: 480
Originaltitel: Amy & Roger's Epic Detour
Verlag: Cbj

Klappentext:
Eine zarte Liebesgeschichte und eine verrückte, wilde Reise quer durch Amerika.
Seit dem Tod ihres Vaters hat sich Amy völlig zurückgezogen. Als ob nicht alles schlimm genug wäre, beschließt ihre Mutter von Kalifornien an die Ostküste zu ziehen, und Amy soll nachkommen … im Auto mit einem wildfremden Jungen! Amy ist verzweifelt. Doch dann steht Roger vor ihr – total süß und irgendwie sympathisch. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und sind sich einig: Amys Mom hat sich für den Trip die langweiligste aller Strecken ausgesucht! Und so begeben sie sich kurzerhand auf eine eigene, wilde Reise kreuz und quer durch die Staaten. Und während Amy noch mit ihrer Vergangenheit kämpft, merkt sie, wie sehr sie diesen Jungen mag ...

Meine Meinung:
Auf dem Cover sieht man den Ausschnitt eines Paares, das sich an der Hand hält und mitten auf einer Highway-Straße steht. Es ist sonniges und warmes Wetter, die beiden Personen sind deshalb auch locker bekleidet und ich bin mir ziemlich sicher, dass die beiden Personen Amy und Roger darstellen sollen. Ich finde das Cover perfekt und einfach schön. Alles ist in goldenes Licht getaucht und die Straße symbolisiert den Roadtrip, den Amy und Roger gemeinsam unternehmen. Außerdem finde ich, dass die Tatsache, dass die beiden Händchen halten etwas unglaublich starkes ausstrahlt. Im Buchladen wird dieses Buch auf jeden Fall auffallen! Der Titel passt ebenfalls toll zur Geschichte und auch zum Cover selbst. Wie so oft beim Cbt/Cbj Verlag, finde ich es sehr schade, dass der Buchrücken extrem dünn ist, sodass man praktisch immer diese hässlichen Leserillen beim Lesen entstehen...

Amy, rote feurige Haare, Musical-Liebhaberin, angehende Schauspielerin und eine junge Frau. Amys Vater ist vor drei Monaten bei einem Unfall gestorben und Amy hat seitdem alle Menschen um sich herum weggestoßen und sich ganz zurückgezogen. Ihre Mutter ist in Connecticut und richtet ihr neues Haus fertig ein, in das Amy einen Monat später nachkommen und einziehen soll. Amys drei Minuten jüngerer Zwillingsbruder Charlie hat ein starkes Problem mit Drogen, sodass er in eine Entzugsklinik gehen muss. Das heißt, dass Amy also einen ganzen Monat vollkommen allein im Haus ist und das, obwohl der Tod ihres Vaters nicht sehr lange her ist. Amy will und kann mit keinem darüber reden, in ihrer Familie wird alles nur totgeschwiegen.

Aber jetzt soll Amy zusammen mit dem Sohn der Freundin ihrer Mutter, Roger, quer durch Amerika fahren und nach Connecticut kommen. Roger, hellbraune Haar, gebräunt, breite Schultern, stark und große braune Augen, ist ein netter und praktischer Kerl, der sich für berühmte Entdecker interessiert und auf einem College studiert. Er ist nicht gerade begeistert vom Reiseplan, den Amys Mutter für die beiden erstellt hat. Kurzerhand macht er Amy den wunderbaren Vorschlag, diese Reise etwas aufzupeppen und einen richtigen Roadtrip daraus zu machen!

Der Schreibstil dieser Autorin hat mir sehr gut gefallen! Sie schreibt locker und angenehm, aber einige Passagen sind auch sehr schön, emotional geladen und tiefgründig. Ich habe mich durch diesen Schreibstil unglaublich mit Amy verbunden gefühlt, deren Gefühlsleben sehr klar und nachvollziehbar beschrieben wird. Die Geschichte wird durchgehend aus Amys Sicht in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt. Die Kapitelüberschriften bestehen aus den Staatsmottos der Staaten, in denen sich Amy und Roger immer aktuell befinden. Manchmal sind es aber auch Zitate von berühmten Personen aus der Vergangenheit, die zum Kapitel passen. Außerdem - und das hat mich total überrascht und beeindruckt - gibt es Scans von echten Kassenbons, Eintrittskarten, Fotos, Amys Gekritzel etc.! Das macht das Ganze doppelt so aufregend und insgesamt viel "echter". Dann gibt es noch die zeitlichen Sprünge. Im Vordergrund steht das Jetzt, Amy und Roger auf Reisen. Hin und wieder geht es aber auch in die Vergangenheit, zum Beispiel "8 Monate vorher", bei denen der Leser Amy und ihr früheres Leben besser kennenlernt. Es scheint so, als würde ihr Vater in diesen kurzen Erinnerungen wieder leben und mich hat das wahnsinnig berührt, denn so wie er sich in diesen Zeiten verhält, ist er ein wunderbarer Mensch.

Man merkt, dass mir dieses Buch unheimlich nahe gegangen ist. Niemals hätte ich auch nur gedacht, dass ausgerechnet dieses Buch mich zu Tränen rühren würde, denn ich hatte Bedenken, ob mir dieses Buch überhaupt gefallen würde. Es geht eigentlich nur um Amy und wie sie mit der abgrundtiefen Trauer um den Verlust ihres geliebten Vaters umzugehen versucht. Aber es geht auch darum, wie Amy wieder zurück ins Leben findet und ihr Lachen wieder erlernt. Mich hat aber auch dieser aufregende Roadtrip durch Amerika mit sehr vielen interessanten Infos über einzelne Staaten gefesselt und ich muss zugeben, dass ich auch ein bisschen Fernweh hatte. Die sich anbahnende Liebesgeschichte ist gar nicht das Hauptthema und rückt mehr in den Hintergrund und sie entwickelt sich auch vor allem sehr langsam und stetig, so wie es sein sollte. Denn Roger hat so seine eigene Vorgeschichte und zwischen den beiden funkt es eigentlich gar nicht... Das Seltsame an der ganzen Sache ist, dass die Geschichte eigentlich so simpel und nicht wirklich herausragend erzählt wird und doch nimmt es einen irgendwie total mit. Ich empfehle diesen Roman also hundertprozentig und von ganzem Herzen weiter - ob Jung oder Alt! Diese Geschichte ist einfach wunderschön und toll.

Fazit:
5 von 5 Punkten mit Herz!
BITTE LESEN!

*Fotos*

Kommentare:

  1. Schöne Gestaltung des Buches :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich werde es definitiv lesen!! Du hast es wirklich so toll beschrieben...hach..ich muss es haben! NOW! :D

    liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  3. Musst du unbedingt tun, vor allem du! :D
    Buy it, NOW! :D

    AntwortenLöschen
  4. Jetzt muss ich das definitiv haben :D
    Man, warum kann ich nicht mal im Lotto gewinnen :D
    wie du merkst überzeugende Rezi !

    Karo ♥

    AntwortenLöschen
  5. Das Buch klingt richtig richtig toll!! Und auch deine Rezi gefällt wirklich gut! Großes Lob. Ehrlich!
    GLG Inky

    AntwortenLöschen
  6. Ui, herzlichen Dank ihr lieben! ♥
    Jetzt müsst ihr aber auch dieses Buch unbedingt lesen! :D

    AntwortenLöschen
  7. Das Buch klingt toll, ich glaub das wandert gleich mal auf meine Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diese tolle Rezi - ein Buch mehr auf meiner Wunschliste!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Rezi, du beschreibst deine Gedanken zu dem Buch wirklich gut. Jetzt will ich es nur umso mehr lesen. Auch die Innengestaltung sieht echt gut aus..

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  10. Danke schön! ♥
    Das Buch muss unbedingt bei euch auf die Wunschliste! Allein schon wegen der Innengestaltung, genau. ^^

    AntwortenLöschen
  11. *__*

    eine sehr gute rezi lydi :)
    muss ich das buch wohl doch ganz lesen, wa ;P
    grötziii da ika :D

    AntwortenLöschen
  12. Ich hab es schon gelesen und fand es auch total toll :) Hast du "Vergiss den Sommer nicht" (von selber Autorin) gelesen? Es ist mindestens genauso gut - zwar etwas anders, aber vielleicht sogar besssr! Wollte ich dir nur mal empfehlen, das Buch ist so schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, NOCH nicht, denn das Buch befindet sich noch auf meinem SuB! Oh Mann, jetzt machst du mir aber unglaubliche Lust auf das Buch. >.< :D

      Löschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥