[Rezension] Plötzlich Fee - Frühlingsnacht - Julie Kagawa

Infos zum Buch:
Autor/in: Julie Kagawa
Preis: 16,99€
Seiten: 512
Originaltitel: The Iron Fey, Book 4: Iron Knight
Verlag: Heyne
Reihe: "Plötzlich Fee"-Reihe
  1. Sommernacht
  2. Winternacht
  3. Herbstnacht
  4. Frühlingsnacht
 (5.) Das Geheimnis von Nimmernie


Achtung! Enthält Spoiler, denn es ist der vierte Band der Reihe!

Klappentext:
Das Schicksal Nimmernies entscheidet sich
Ash, der Winterprinz, hat für seine Liebe zu Meghan bereits alles riskiert. Seine eigene Mutter, die eisige Königin Mab, stellte sich ihm in den Weg, aus Nimmernie wurde er verstoßen, und sein einstiger bester Freund Puck wurde zu seinem Rivalen. Eigentlich müssten nun endlich bessere Zeiten anbrechen, denn die Eisernen Feen sind geschlagen und Meghan wurde zur rechtmäßigen Königin ihres Reiches gekrönt – eines Reiches, in dem Ash nur dann überleben kann, wenn er das Einzige, das ihm von Mabs Erbe noch geblieben ist, preisgibt: seine Unsterblichkeit. Und so steht für Meghan und Ash ein weiteres Mal alles auf dem Spiel, und in seiner dunkelsten Stunde muss der Winterprinz eine Entscheidung fällen, die ihm Meghan nicht abnehmen kann: ob ihre Liebe stark genug sein wird, die Schatten der Vergangenheit zu besiegen …

Meine Meinung:
Wie man es schon von Band 1-3 gewohnt, besteht das Cover aus einem wunderschönen Feenauge eines Gesichtsausschnittes. Diesmal ist alles in ein Rosa getaucht und im Hintergrund erstreckt sich eine große, blumige, gelbe und pinke Waldlichtung, dessen Bäume ebenfalls rosa sind. Das Auge ist gold, rosa und grün geschminkt/verziert. Weil das Cover zu den anderen Büchern dieser Reihe passt, kann ich auch nicht mehr sagen, dass ich das Cover etwas unpassend finde. Dieses Mal dreht sich alles um Ash und die Handlung ist keinesfalls kitschig, süß und harmlos, sondern spannend, dramatisch, abenteuerreich und auch gefährlich. Auch beim Titel ist es ungefähr das Gleiche, nur mit dem Frühling verbinde ich auch das Aufleben und Erblühen von etwas Neuem. Ash beschreitet genau so einen Schritt in seinem Leben und deshalb kann ich sagen, dass "Fühlingsnacht" als Titel doch sehr gut passt!

Meghan Chase ist nun die Königin des Eisernen Reiches. Ash wurde vom Winterhof verbannt, weil er Meghan liebt und nun ist er nicht mehr der Prinz des Winterhofes. Doch er kann in seinem Feenkörper, der Eisen nicht verträgt, auch nicht zu Meghan ins Eiserne Reich gehen. Meghan sieht also keinen anderen Ausweg als Ash zu verstoßen, um ihn seiner Gesundheit wegen zu schützen. Doch Ash verspricht ihr, dass er einen Weg finden wird, um zu ihr zurückzukehren und zu bleiben.

Gemeinsam mit Puck, später auch Grimalkin und zwei anderen Freunden, macht er sich auf dem Weg, sein bislang größtes Abendteuer zu bestreiten. Er hat einen Weg gefunden, um bei Meghan bleiben zu können: er muss ein Mensch werden. Doch der Preis dafür ist sehr, sehr hoch und Ash gerät in seiner Liebe zu Meghan in tiefe Zweifel. Vor allem mit Puck, der Meghan ebenfalls liebt, kann Ash keinen klaren Kopf bewahren. Ariellas Tod hat Ash schonmal das Herz aus der Seele gerissen. Und weil Puck Schuld an dem Tod ist, kann Ash ihm das nie verzeihen, obwohl er weiß, dass Puck es nicht absichtlich getan hatte. Ashs Schwur, Ariellas Tod irgendwann zu rächen, gibt Ash keine andere Wahl, als Puck irgendwann wirklich zu töten. Wird diese Reise die ehemalig engen Freunde endgültig auseinander reißen? Und bleibt Ash seinen Gefühlen zu Meghan treu oder geht er doch den leichteren Weg?

Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass dieser Band der Beste der ganzen Reihe ist. Diesmal dreht sich alles um Ash und somit ist die Geschichte auch aus seiner Sicht, in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt. Ich fand es einfach toll zu erfahren, wie der unnahbare, kalte und gutaussehende Winterprinz in Wahrheit tickt und muss sagen, dass mir das Ergebnis sehr gut gefällt. Julie Kagawas Schreibstil wird mit jedem Band besser und besser. Ich weiß nicht genau woran es liegt, aber ich habe jeden Band unheimlich schnell durchgelesen gehabt. Wahrscheinlich ist die immer währende Spannung, die aufregenden Abenteuer, die gefährlichen Kämpfe gegen ekelhafte Monster, der unschlagbare Humor und einfach die ganze Geschichte daran Schuld. Wie immer haben mich die Schlagabtausche zwischen Grim, Puck und Ash sehr gut unterhalten und amüsiert, da war ein plötzlicher, lauter Lacher beim Lesen praktisch schon vorprogrammiert. Julie Kagawa schafft es jedes Mal mich ins Nimmernie zu entführen, es wirkt durch die Beschreibungen alles so echt, dass man gar nicht anders kann, als sich diese andere Welt selbst vorzustellen. 

In "Frühlingsnacht" war es tatsächlich so, als würde ich alte Freunde nach langer Zeit wiedersehen. Das schaffen nicht viele Büchercharaktere und mir ist in dem Moment auch klargeworden, dass die "Plötzlich Fee"-Reihe zu meinen Lieblingen vorrückt. Ich hoffe inständig, dass Julie Kagawa auch weiterhin solche fantastischen, rührenden, abenteuerreichen, spannenden und einfach guten Bücher schreibt. Das Ende war wie ein Traum, bei dem innigst hoffte, nicht aufzuwachen. Als es dann vorbei war, war ich ernsthaft total traurig. Aber es gibt gute Neuigkeiten! Es geht mit Meghan Chase weiter, denn bald erscheint ein Sammelband "Das Geheimnis von Nimmernie" mit allen Kurzgeschichten zu "Plötzlich Fee". Außerdem gibt es in "Frühlingsnacht" ganz am Ende noch zwei Specials: das "Überlebenshandbuch für das Nimmernie", das so einige amüsante Tipps enthält und ein "Interview mit Julie Kagawa und einigen Überraschungsgästen", was ebenfalls informativ und lustig war. 

Ich schließe mit zwei meiner Lieblingszitate aus diesem Buch (es gibt hunderte).
1. Zitat: " "Prinz."
   Ich stöhnte.
   "Prinz." Jemand tippte gegen mein Kinn. 'Wach auf.'
   Ich wälzte mich auf meiner Matraze und bemühte mich, die Augen aufzuschlagen. Etwas Schweres drückte auf meine Brust, aber meine Lider waren so bleischwer vor Erschöpfung, dass ich sie nicht aufbekam. Ich war müde und wollte einfach wieder im Nichts versinken, selbst wenn dort verstörende Träume auf mich warteten.
   "Hmmm. Für einen so gut geschulten und leicht paranoiden Krieger bist du ziemlich schwer zu wecken. Na schön." Zu meiner Erleichterung verschwand das Gewicht von meiner Brust. Ich hörte, wie etwas mit dumpfen Knall auf dem Boden landete und sich von mir weg bewegte. "Dann müssen wir wohl zu drastischeren Maßnahmen greifen."
   Während ich noch überlegte, was es mit diesem 'drastischeren Maßnahmen' auf sich haben könnte, hörte ich schnelle Schritte auf mein Bett zulaufen. Eine kurze Pause ... dann landete dieses schwere Gewicht mit Schwung mitten auf meinem Bauch.
   "Aah!" Ruckartig setzte ich mich auf, als die Luft in einer tückisch schmerzhaften Entladung aus meiner Lunge gepresst wurde. Diesmal war ich wach, hielt mir die Rippen und warf Grimalkin einen finsteren Blick zu. Er hockte mit triumphierender Miene auf dem Bett. " (Seite 216-217)

2. Zitat: " "Wächterlöwen", stellte Puck fest [...] "Wisst ihr, ich bin einmal in Peking einem Wächterlöwen begegnet. Dieser hartnäckige Scheißer hat mich über das ganze Tempelgelände gejagt. Anscheinend dachte er, ich wäre eine Art böser Geist."
   "Unvorstellbar", murmelte Grimalkin trocken, was [...] ein schnaufendes Lachen entlockte. Puck warf mit einem Kieselstein nach ihm.
   "Die hier sind allerdings eine Sonderausführung", fuhr er dann fort und schnitt den beiden Statuen eine Grimasse.
   "Zum einen sind sie größer. Und älter. Gut, dass es keine richtigen Wächterlöwen sind, was? Sonst säßen wir jetzt ziemlich in der ..."
   Und natürlich hallte in diesem Moment ein lautes Knirschen über den Hof, als beide Statuen den Kopf drehten, um uns anzusehen.
   Ich seufzte schwer. "Du solltest es inzwischen doch eigentlich besser wissen, Goodfellow."
   "Ich weiß. Aber ich kann einfach nicht anders." " (Seite 260-261)
Fazit:
5 von 5 Punkten mit Herz! *____*
Absolutes Highlight! Kaufen, lesen, lieben!!!

Kommentare:

  1. Hey, ich hab dich getaggt (:
    http://meinbuchchaos.blogspot.de/2012/08/tag-8-dinge-uber-mich.html
    Wär cool wenn du auch mitmachen würdest (:
    Liebe Grüße
    Aphrodite

    AntwortenLöschen
  2. Also ich liebe dieses Buch. Ich finde Puck einfach nur immer wieder nervtötent, trottelig und genial zugleich xD Was ich schade finde ist, dass sie die hochzeit der beiden nie erwähnt haben (abgesehen von der vision von ash) wäre echt schön gewesen xDDD Und es wäre auch toll wenn mal erzählt werden würde was mit Puck passiert, wie er das durchsteht xD Das war für Team Ash(Ich gehöre dazu) Jedoch wäre Team Puck auch noch ganz schön

    AntwortenLöschen
  3. Meine absolute Lieblings Reihe ❤️☺️

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥