[Rezension] Snow White and the Huntsman - Evan Daugherty

Infos zum Buch:
Autor/in: Evan Daugherty
Preis: 14,99€
Seiten: 288
Verlag: Cbt

Klappentext:
Die atemberaubende Neuerzählung einer legendären Geschichte.
Snow White ist die Einzige im Land, deren Schönheit die der bösen Königin übertrifft. Um jeden Preis will die grausame Herrscherin das Mädchen vernichten. Doch womit sie nicht gerechnet hat: Das Mädchen, das ihre Macht bedroht, hat die Kunst des Kämpfens erlernt – von einem Jäger, der ausgesandt wurde, sie zu töten.

Cover und Buchtitel:
Das Cover sieht sehr schön aus! Passend zum Film steht die Schauspielerin Kristen Stewart als Snow White in einer magisch aussehenden Waldlichtung. Hinter ihr ergießt sich das helle Sonnenlicht und erhellt viele seltsame Pflanzen und Pilze, die auch dem Boden wachsen. Unter normalen Umständen stellt man sich Schneewittchen in einem hübschen Kleid vor, das Haar offen und wunderschön und die junge Frau das schönste Geschöpf, das es jemals gab. Hier hat sie jedoch unter ihrem zerissenen Kleid eine Hose an, die Haare sind verfilzt und zusammengebunden und mit dem Dolch in der Hand sieht sie alles andere als verängstigt und hilflos aus. Ich finde das Cover perfekt! Dass man den Titel aus dem Englischen übernommen hat, finde ich ebenfalls erfreulich.

Schreibstil und Charaktere:
Dieser Roman ist das Buch zum Film, also genau umgekehrt, als wie ich es sonst kenne. Noch dazu kommt, dass ich den Film gar nicht kenne und auch sonst nicht wusste, um was es da ging, bevor ich das Buch anfing (abgesehen davon, dass Snow White vorkommt). Da ich mich am liebsten überraschen lasse, lese ich fast nie die Klappentexte im Innern des Buches, weil die meistens einfach viel zu viel verraten. Der Schreibstil der Autorin ist gut, er erinnert jedoch viel mehr an einen Film, als einen Roman, da wirklich nur das Wichtigste beschrieben wird. Aber ich finde, dass diese Menge auch vollkommen ausgereicht hat. Es lässt sich sehr gut weglesen und der Stil ist locker und gut. Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven erzählt, die unregelmäßig abgewechselt werden. König Magnus, Ravenna, Snow White, Eric - das sind die Perspektiven die vorkommen. Die Geschichte wird immer in Sie-/Er-Form und in Vergangenheit erzählt.

Schneewittchen wie wir sie kennen; schneeweiße Haut, langes rabenschwarzes Haar, blutrote Lippen und ein vollkommen reines Herz. Snow White in diesem Roman gleicht ihr zwar im Aussehen, doch ihre Persönlichkeit wird ganz anders beschrieben, als man es von dem berühmten Märchen kennt. Sie ist ehrgeizig, direkt, klug, mutig, hilfsbereit und hat ein gutes Herz, das jedoch nicht davor zurückschreckt, sich zur Not zu wehren. 

Ravenna ist die erste Frau seit dem Tod der Königin, die König Magnus' Herz erwärmen kann. Schon bald heiraten sie und erst nach ihrer Hochzeit, zeigt Ravena ihr wahres Gesicht. Ihre Mutter schafft es vor ihrem Tod, Ravenna große Macht zu verleihen: Die Macht der Schönheit und Jugend. Ravenna verführt den König mit ihrer Schönheit, nur um ihm nach ihrer Hochzeit alles heimzuzahlen, was er ihnen je angetan hat. Sie stürzt und zerstört alles - nur Snow White lässt sie am Leben und sperrt sie im Kerker ein.

Eric ist ein Jäger. Aber auch ein verzweifelter und unerschrockener junger Mann, der permanent Zuflucht im Alkohol sucht. Er hat seine Frau Sara tot aufgefunden, kaltblütig ermordet. Seitdem trauert er ihr immer noch nach, vermisst sie mit jedem Tag mehr... Doch er weiß, dass sie für immer weg ist. Sein Leben ist im mittlerweile egal. Deshalb schreckt er auch nicht vor dem Handel mit der Königin zurück, bei der er die entlaufene Prinzessin Snow White aus dem gefährlichen Dunklen Wald finden und zur Königin zurückbringen muss, damit Ravenne Snow White töten kann.

Meine Meinung:
Ich hatte das Märchen innerhalb von 2 Stunden durchgelesen, es ließt sich gut weg und ich würde es jedem empfehlen, der etwas Leichtes für zwischendurch braucht. Es ist nicht gerade eine literarische Meisterleistung, doch ich fand es trotzdem sehr unterhaltsam, das berühmte Märchen von Schneewittchen und den sieben Zwergen neu erzählt zu bekommen. Es sind neue Charaktere dabei, neue Details und einfach eine ganz neue Handlung vorhanden. Schneewittchen wird nicht als hilflos und harmlos sondern als Zeichen des Friedens und als kämpferisch angesehen. Ich hätte mir ein bisschen mehr Tiefe oder Einzelheiten gewünscht, all das, was einen richtigen Roman ausmacht und von einem enfachen Film unterscheidet. Mir haben die optischen Verzierungen im Innern des Buches sehr gefallen. Fotos gibt es weiter unten! :)

Fazit:
4 von 5 Punkten! :)
Wenn man mal etwas Leichtes braucht, ist dieses Buch perfekt! :)

*Fotos*

Kommentare:

  1. Wow, das "Innenleben" des Buches ist ja toll O.o
    Du hast aber schnell gelesen ;D Zwei Rezensionen heute :D Und du musst unbedingt den Film gucken! Charlize Theron als Ravenna ist absolut brilliant!

    AntwortenLöschen
  2. Ja das Buch ist bestimmt gut, mal abgesehen von den üblichen "Buch nach Film"-Fehlerchen...
    Besser als der Film ist es ja offensichtlich schon. Naja, das ist auch nicht allzu schwer ;-D

    AntwortenLöschen
  3. Wenn da nich Kristen Stewart drauf wäre, hätte ich das Buch ja echt gerne xD

    AntwortenLöschen
  4. Vielleicht sehe ich mir den Film mal irgendwann an... ^^

    Oh jaaa, ich hab mich echt überwunden, als ich das Buch mit dieser schrecklichen Schauspielerin drauf haben wollte. :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe den Film zwar nicht gesehen, das Buch hört sich aber recht interessant an. Ich setze es auf meine Wunschliste. Danke für deine Rezi.

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥