[Rezension] Mythos Academy - Frostkuss - Jennifer Estep

Infos zum Buch:
Autor/in: Jennifer Estep
Preis: 14,99€
Seiten: 400
Verlag: ivi
Reihe: "Mythos Academy"-Trilogie:
  1. Frostkuss
  2. Frostfluch
  3. Frostherz
  4. Frostglut
  5. (eng.) Midnight Frost
  6. (eng.) Killer Frost

Klappentext:
Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Cover und Buchtitel:
Das Cover ist auf dem ersten Blick ein klassischer Eyecatcher. Es wirkt durch das Weiß und den kühlen Farben sehr modern und "sauber" und weckt schnell das Interesse des Betrachters. Am oberen Teil ist in großer, türkis-blauer Schrift der Titel "Frostkuss" zu sehen, darunter der Obertitel "Mythos Academy I". Ich fände es schön, wenn alle Verlage das so machen würden, denn so wäre der Obertitel einer Reihe immer klar erkennbar. Und die Titel passen beide sehr gut zur Geschichte. Unter den Schriftzügen befindet sich ein kalkweißer Teil eines Gesichts, auch der noch erkennbare Ponny vorne ist schneeweiß. Die Wimpern und die Augenbrauen sind schwarz und die unnatürlich türkisfarbenen Augen sind nur ein wenig silbern geschminkt. Dort, wo der Mund hätte sein soll, befindet sich nur ein hellblau-türkiser Rauch und das Verlagssymbol. Alle Farben sind auf einander abgestimmt und ich finde es wirklich schön. Nur erkenne ich keinen einzigen Zusammenhang zur Geschichte, was ich schade finde.

Schreibstil:
Jennifer Estep schreibt locker und einfach, die Sprache ist umgänglich und sehr leicht zu lesen. Nachdem ich kurz vorher ein viel anspruchvolleres und dickeres Buch gelesen habe, ist mir der Unterschied noch mehr ins Auge gesprungen. Ich finde den Schreibstil der Autorin gut, aber es ist nichts Besonderes, da ich finde, dass es schon etwas tiefgründiger und emotionaler hätte sein können. Dennoch hatte ich das Buch in wenigen Stunden durchgelesen, weil es sich gut weglesen lässt. Was ich toll finde ist, dass die Mythologie sehr einfach und verständlich beschrieben ist und man als Leser alles verständlich erklärt bekommt. Durchgehend erzählt Gwen aus der Vergangenheit und in Ich-Form. Nun zum Leseerlebnis: Der Anfang war interessant und wirklich gut, man wird sofort in eine direkte Handlung geworfen. Die Einleitung ist ebenfalls sehr gut gewesen, man lernt die Protagonistin erstmal kennen. Dann flacht es ziemlich ab. Bis zum zweiten Drittel des Buches geschehen zwar ein paar aufregende Dinge, aber durch ärgerliche Logikfehler und Oberflächlichkeit, konnte ich die Geschichte nicht richtig genießen. In den letzten hundert Seiten steigert sich die Geschichte nochmal und ich hatte wieder viel Spaß beim Lesen.

Gwen Frost hat besondere purpurfarbene Augen, braune lange Locken, ein paar Sommersprossen im Gesicht und ist eine Gypsy. Gypsys besitzen eine besondere Gabe, eine übernatürliche und übermenschliche Gabe. Gwens Mutter Grace, ist vor sechs Monaten gestorben. Seitdem ist für Gwen nichts mehr wie es war. An ihren ebenfalls verstorbenen Vater kann sie sich gar nicht erinnern und lebte bis vor kurzem bei ihrer Großmutter – auch eine Gypsy. Alle Frauen aus ihrer Familie waren Gypsys und ihre Namen fangen alle mit "G" an. Gwen ist ein Einzelgänger, ein Niemand, aber nur, weil sie es sich selbst so ausgesucht hat. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sich einfach viel geändert. Außerdem liebt sie Comics und Superhelden über alles, glaubt jedoch nicht wirklich an die ganzen Mythen, die auf der Mythos Academy gelehrt werden. Für die anderen Schüler der Academy sind sie reale Geschichten, denn sie sind selbst junge Wikinger, Walküren, Amazonen und Spartaner. Wenn Gwen einen Gegenstand oder die Haut einer Person berührt, weiß sie alles über ihn, deshalb ist sie auf dieser Schule, um nämlich zu erlernen, wie sie ihre Gabe besser einsetzen kann – denkt Gwen jedenfalls.

Ich konnte mich sehr gut in Gwen hineinversetzen, ihre Gedanken konnte ich immer gut nachvollziehen und ich mochte ihren Charakter. Außerdem kann man als Leser gar nicht anders, als sich auf ihre Seite zu schlagen, weil sich die anderen Schüler sehr seltsam verhalten.

Meine Meinung:
Im Großen und Ganzen finde ich den Auftakt der Trilogie gelungen. Ich finde alles zwar noch sehr oberflächlich und grob beschrieben, aber ich denke, dass der zweite Teil dann schon viel mehr zu bieten hat. Gwen ist mir sympathisch, aber das liegt wohl auch daran, dass sich beinahe der ganze andere Rest der Schule vollkommen rücksichtslos und durchgeknallt verhält. Vor allem beim Thema Sex scheinen dort alle kein Blatt vor den Mund zu nehmen und für durchschnittlich 17-jährige, übermenschlich starke Krieger-Wesen, sind die Meisten ziemlich zügel- und anstandslos. Was die Gerüchteküche angeht, damit will ich gar nicht erst anfangen. Ich finde, es ist einfach ein übertrieben dargestelltes Teenager-Leben auf einer Akademie, gewürzt mit Mythologie und Übernatürlichem. Das Ergebnis ist eine sonderbare, aber noch passable Geschichte, die man für Zwischendurch gut lesen kann. So richtig konnte sie mich nicht begeistern oder überzeugen, aber als schlecht würde ich sie auch nicht bezeichnen. Die Idee ist originell und ich hatte Angst, dass der Aspekt der Mythologie falsch angegangen wird, jedoch hat die Autorin das überraschend gut gemeistert. Gwen enwickelt sich und findet ganz langsam ihren Platz auf der Academy. Ganz gut, aber es fehlen mir einfach ein paar Dinge. Ich möchte und werde den Folgeband "Frostfluch" aber sicherlich lesen! :)

Fazit:
3,5 von 5 Punkten! :))
Etwas Leichtes für Zwischendurch! ;)

Kommentare:

  1. Tolle Rezi!!!
    Klingt ja klasse. Ausbaufähig, aber klasse. Das Buch steht auch auf meiner Liste. Wills gerne lesen. :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Danke! :)) ♥ Genau!
    Ich bin gespannt, wie du es finden wirst. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hey^^

    Danke für deinen Kommi. Bin auch schon auf meine Schätzchen gespannt. Frostkuss hat ja mittlerweile fast jeder gelesen außer ich. Das muss ich wol noch nachholen^^

    LG Plumblossoms

    AntwortenLöschen
  4. ^^ Stimmt, das haben mittlerweile schon echt viele gelesen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand das Buch auch sooo toll <3 Und deine bewertung trifft es genau.
    Lg Lulu
    P.S : Tolle Rezi !

    AntwortenLöschen
  6. Echt cool! Aber hat jemand eine Ahnung, ob die Triologie verfilmt wird?
    =)

    AntwortenLöschen
  7. Danke! Ich glaube, die Trilogie wird nicht verfilmt - aber wer weiß das schon, vielleicht wird es ja doch noch verfilmt. =)

    AntwortenLöschen
  8. Fand das Buch toll hoffentlich wirds verfilmt könnte mir Adam gregory gut als Locan vorstellen ^-^

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥