[Rezension] Starters - Lissa Price

Infos zum Buch:
Autor/in: Lissa Price
Preis: 15,99€
Seiten: 400
Originaltitel: Starters
Verlag: ivi
Verlagsseite - Facebook
Reihe: Starters-Dilogie
  1. Starters
  2. Enders

Klappentext:
Nach einer unvorstellbaren Katastrophe gibt es nur noch sehr alte und junge Menschen. Mittellos kämpfen die 16-jährige Callie und ihr kleiner Bruder auf der Straße ums Überleben. Callie entschließt sich daher zu dem Undenkbaren: Sie verleiht ihren Körper an einen alten Menschen, dessen Bewusstsein übernimmt ihren Körper und kann so wieder jung sein. Doch alles verläuft anders als geplant...
Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss...

Cover und Buchtitel:
Die Farben beruhen hauptsächlich auf Schwarz und einem blassen Blau. Zu erkennen ist ein Frauenprofil (die Person scheint jung zu sein), nur die äußeren Linien sind hellbläulich beleuchtet, das Gesicht ist überhaupt nicht zu erkennen und komplett schwarz. Ich finde das Cover einfach genial, schön und sehr gut passend zur Geschichte. Es ist zwar klar, dass es der Körper einer Frau ist, aber nicht wer genau sie ist, die wahre Identität bleibt also geheim. Der Titel wurde aus dem Englischen übernommen und hört sich interessant und neu an. Super!

Schreibstil und Charaktere:
Ich muss sagen, dass ich zuvor überhaupt nicht so was gutes erwartet habe. Von der ersten Seite an war ich total mitgerissen, der Schreibstil ist einfach klasse zu lesen und beinahe genau nach meinem Geschmack. Ich persönlich konnte mich irgendwann gar nicht mehr losreißen. Die ganze Geschichte wird aus der Perspektive von Callie, der Protagonistin, in Ich-Form und in Vergangenheit erzählt. Umgebungen werden detailreich beschrieben, wo hingegen Personen-Beschreibung (das Äußere) größtenteils ganz ausbleiben. Letzteres finde ich nicht so gut, da ich immer noch nicht weiß, wie Callie nun eigentlich aussieht. Aber außer diesem Aspekt ist an dem Schreibstil nichts auszusetzen!

Callie, 16 Jahre alt, ist ein Waisenkind, genau wie ihr siebenjähriger Bruder Tyler. Er ist krank und sie leben gemeinsam mit Michael, einem Nachbarn, unter sehr schlechten Lebensbedingungen. Für ihren Bruder trifft Callie eine Entscheidung: Sie lässt ihren eigenen Körper bei der Body Bank ("Prime Destinations") vermieten und will das Geld für die Medizin und ein vorübergehendes Zuhause nutzen. Zwischen Michael und ihr scheint mehr zu sein als nur Freundschaft, doch ihr Vertrag mit der Body Bank lässt ein Aufblühen ihrer Beziehung nicht mehr zu. Als Callie erfährt, dass sie bei ihrem dritten und letzten Einsatz einen ganzen Monat gemietet wird, gerät sie in Panik. Sie muss sich aber fügen und überlässt ihren Körper einer fremden Ender.

In dieser Dystopie gibt es nur noch Starters im Alter von Kindern bis jungen Erwachsenen. Dann gibt es noch die Enders, die bis zu 200 Jahre alt sind. Die Medizin hat vieles möglich gemacht, aber auch vieles zerstört. Bei einem Krieg mit biologischen Waffen  starben alle normalen Erwachsenen, die Alten überlebten, weil sie eine spezielle Impfung bekamen.

Michael versucht mit Callie und Tyler am leben zu bleiben. Als Starters werden sie von Marshals gejagt und versklavt und sind deshalb immer auf der Flucht. Während Callie ihren Körper vermietet erklärt er sich dazu bereit, auf Tyler aufzupassen.

Alle Charaktere haben mir gut gefallen, denn sie besitzen Tiefe im Charakter. Was mir weniger gefallen hat, war die mangelnde bis fehlende äußerliche Beschreibung der Figuren. Ich habe sie mir deshalb im Kopf nur als verschwommene Geister vorstellen können. Callies Handlungen haben mir manchmal etwas zu denken gegeben. Nachdem sie ihren Körper vermietet hat und sie plötzlich frühzeitig aufwachte und wieder die Kontrolle über sich hatte, kommt es mir so vor, als hätte sie ihren kranken Bruder vollkommen vergessen. Sie lebt quasi als Teen-Star im vollem Luxus, während ihr kranker kleiner Bruder und Michael sich immer noch jeden Tag durchkämpfen. An so einem Zeitpunkt ein Date zu haben, ist da etwas fehl am Platz und ich konnte diese Stelle nicht nachvollziehen. Die Beziehung mit Blake entwickelt sich etwas überstürzt und zu schnell, auch wenn sie mir im Großen und Ganzen eigentlich gut gefallen hat. Außerdem ist mir aufgefallen, dass Callies Leben, nachdem sie wieder die Kontrolle über ihren Körper hat, zu gut lief. Sie begegnet genau den richtigen Leuten, mit den richtigen Kontakten und ausnahmslos alle, die sie kennenlernt verfügen am Ende nochmal über eine wichtige Rolle. Der Geschichte hätte es sicherlich gut getan, wenn Callie auch mal irgendjemanden getroffen hätte, der ihr später nicht in irgendeiner Art und Weise wieder begegnet oder ihr weiterhilft. Das wäre sicherlich etwas authentischer rübergekommen.

Meine Meinung:
Trotz der Schwächen (oben genannt) möchte ich diesem Buch die volle Punktzahl vergeben. Warum? Wegen dem Ende. Ich kann sagen, dass das Ende mit Abstand das Non-Plus-Ultra dieses Buches ist. Die einzelnen urplötzlichen Wendungen und die vielen Aha-Stellen gefallen mir einfach so sehr, dass ich ein schlechtes Gewissen hätte, wenn ich z.B. nur 4 Punkte geben würde. Also als kleine Zusammenfassung: Schreibstil super, Charaktere okay, Protagonistin Callie naja und das Ende phänomenal! Was ich noch erwähnen muss, weil es mich unglaublich erleichtert hat; es gibt keinen Cliffhanger! Man wird also nicht schon wieder, wie in den meisten Büchern in letzter Zeit, mit einer Unzufriedenheit nach dem Lesen zurückgelassen. Diese Dystopie ist der Autorin Lissa Price wirklich gelungen! Ich kann es kaum abwarten, bis "Enders" erhältlich ist.

Fazit:
5 von 5 Punkten! *-*
Kaufen, lesen, lieben !

Ich bedanke mich bei Jessy und Feyza für die kleine, aber feine Leserunde! ♥

Kommentare:

  1. Wow tolle Rezi ;) ich wollte dieses Buch vorher schon lesen aber jetzt muss ich das sogar ;)

    ganz liebe Grüße ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab den Verlag schon wegen einem RE davon angeschrieben, ich hoffe, ich bekomme das Buch :)
    Schöne Rezi übrigens, jetzt will ich das Buch erst Recht lesen :D

    AntwortenLöschen
  3. Oh, schön, das es dir so gut gefallen hat. :)
    Das Buch steht noch in meinem Regal, aber ich möchte es so schnell wie möglich lesen. ^^
    Deine Rezension hat mir jetzt noch mehr Lust auf das Buch gemacht. ;D

    Lieben Gruß und schöne Ostertage,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  4. Klinge auf jeden Fall spannend, aber bei Büchern die so "gehypet" werden bin ich immer skeptisch...

    AntwortenLöschen
  5. @Nika: Oooh Dankeschön!! *-* ♥ Auf jeden Fall! ;D

    @Leseelfe: Danke dir, ich hoffe es kommt bald bei dir an :D ♥

    @Jessi: Jep, mich freuts auch.^^ Auf jeden Fall! Danke, wünsche ich dir auch! ♥

    @Christine: Jep, das stimmt. Ich habe mir vor "Starters" keine andere Rezi dazu durchgelesen, deshalb weiß ich das gar nicht. :D Kannst dir ja mal die Leseprobe ansehen! ;) ♥

    AntwortenLöschen
  6. Wow klasse Rezi!
    Auf das Buch bin ich schon sehr neugierig, kommt auf jeden Fall auf meine WL :)

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  7. @Shanty: Danke, mi flor :)) ♥

    @Lilly: Dankeschön ♥ es ist wirklich klasse :)

    AntwortenLöschen
  8. Bitte, bitte ich habe gerne dich darauf aufmerksam gemacht. Ich hoffe du nimmt teil!

    AntwortenLöschen
  9. Hachja, die könnte von mir stammen*grins* :D Werd meine aber erste heute/morgen schreiben, aber sie wird vermutlich deiner sehr ähnlich. Und das mit dem Cliffhanger hatte ich ja schon in unserer leserunde geschrieben :) Danke dir ebenfalls<3

    AntwortenLöschen
  10. Jep, das mit dem Cliffhanger hab ich dir quasi geklaut, sorry! :S :D Ich konnt's einfach nicht besser formulieren (du bist der Champ!) und mir wäre es ehrlich gesagt auch nicht so richtig aufgefallen, wenn du nicht gewesen wärst - also DANKE! ♥ :))

    AntwortenLöschen
  11. Du Dieb :o *grins* Ja, also ich war zufrieden mit dem Ende. Man merkt zwar - aha, es gibt nen teil 2 - aber man ist doch zufrieden :D

    AntwortenLöschen
  12. Ganz genau! :)) Du bist ab sofort der Formulier-Champ! *-*

    AntwortenLöschen
  13. Hallo, bin absolut deiner Meinung, dass das ein tolles Buch ist: super spannend, schnell zu lesen und gespannt-machend auf den Nachfolgeband. War allerdings etwas unzufrieden, was den Schreibstil anbetrifft. Siehe meine Rezi http://www.leselink.de/buecher/jugendromane/starters.html

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥