[Rezension] Eragon - Die Weisheit des Feuers - Christopher Paolini

Infos zum Buch:
Autor/in: Christopher Paolini
Preis: 14,00€ Paperback [9,95€ - TB]
Seiten: 864
Originatitel: Inheritance Trilogy 3: Brisingr
Verlag: Blanvalet
Reihe: "Eragon"-Saga
  1. Das Vermächtis der Drachenreiter
  2. Der Auftrag des Ältesten
  3. Die Weisheit des Feuers
  4. Das Erbe der Macht


Achtung! Wer den ersten und zweiten Band nicht gelesen hat, wird hier spoilerhaltige Inhalte finden!

Klappentext:
Schlachten, große Abenteuer und ein Tod, der alles verändert
Über Alagaësia brauen sich erneut die dunklen Wolken des Krieges zusammen. Ohne die magischen Fähigkeiten Eragons sind die Varden, Elfen und Zwerge verloren. Aber der Drachenreiter will seinen Schwur nicht brechen: Er muss Katrina, die Geliebte seines Cousins Roran, aus den Fängen der Ra’zac befreien. Und so tritt er eine abenteuerliche Reise an, die ihn und seinen Drachen Saphira weit über die Grenzen des Königreiches führen wird.

Cover und Buchtitel:
Das Cover des dritten Bandes hat einen schwarzen Hintergrund auf dem zentriert und auf der oberen Hälfte ein umrahmtes Bild des goldenen Drachen Glaedr von dem Drachenreiter Oromis ist. Glaedr (ausgspr. "Gley-dar") ist ein erhabener, weiser und sehr alter Drache, was seine Haltung auch verdeutlicht. Seine Augen leuchten wie das Feuer und sehen auch genauso gefährlich aus. Der Ausdruck ist grimmig, aufmerksam und ... drohend? Für mich wieder mal ein wundervolles Cover, auch wenn ich das englische Cover einen Ticken schöner finde. "Die Weisheit des Feuers" könnte man ebenfalls mit Glaedr verbinden, da er selbst weise ist und seine goldene Farbe und sein Wesen dem lebendigen Feuer gleicht, aber das sind nur Vermutungen. So sieht man, dass der Titel neugierig macht und das macht es aus. Beides perfekt!

Schreibstil und Charaktere:
Christopher Paolini hat es schon nach dem ersten Band in die Liste meiner Lieblingsautoren geschafft und wird das auch weiterhin bleiben - ganz weit oben. Ich bin völlig und hundertprozentig dem Stil dieser Bücher verfallen und muss jedes Mal, wenn ich eines seiner Bücher beende, fast schon wehmütig aufseufzen, weil es schon vorbei ist. Die Sprache ist altertümlich, erhaben und wortgewandt, sodass so ein Satz: "Es roch gut." zu so was wird: "Ein lieblicher Duft empfing mich mitsamt dem Wind." Das mag jetzt etwas komisch klingen, aber wenn man die Bücher ließt, fällt das gar nicht mehr auf. Nach dem Lesen, neige ich dazu, mich selbst so auszudrücken...
Christopher Paolini schreibt fesselnd, mit einem ganz eigenen Niveau und Stil und entführt fast augenblicklich mit seiner wundervollen Sprache in eine komplett andere Welt. Umgebungen werden detailiert und realistisch beschrieben und es bleibt trotzdem genug Freiraum für die eigene Vorstellungskraft. Unverblümt und genau werden auch all die grausamen und brutalen Szenen beschrieben. Die Charaktere besitzen eine authentische und fast schon unheimliche Tiefe, die sich durch eigene Charakterzüge voneinander abgrenzen und ganz eigene Persönlichkeiten aufweisen. Im dritten Buch des Quartetts gibt es insgesamt vier Perspektiven, die die Geschichte aus ihrer Sicht in Er/Sie-Form und in Vergangenheit erzählen: Eragon, Nasuada, Roran und Saphira. Letzteres hat mich überrascht und auch gefreut, obwohl es nur zwei Kapitel waren!

Man könnte fast meinen, dass Eragon und ich uns persönlich kennen und ich denke, genau das macht dieses Buch so aus. Der Leser fühlt sich direkt mit einer Figur verbunden, stimmt ihr in allen Dingen zu, oder auch eben nicht und genau das lässt einen nicht mehr vom Buch los. Dazu kommen die Unmengen von spannenden Kämpfen, Schlachten und Auseinandersetzungen. Eragons und Saphiras Verbundenheit wird nach diesem Buch noch deutlicher, als es schon war. Die beiden lieben sich bedingungslos und würden einander ohne zu Zögern ihr Leben opfern, wenn das der einzige Ausweg wäre. Beide gehören zu meinen Lieblingen, denn neben den ganzen grausamen Dingen, die sie erleben (und die sie noch enger zusammenschweißen) haben sie auch einige schöne Momente, die einen schmunzeln lassen. Die Bürde, der Hoffnungsträger aller Menschen zu sein, macht Eragon zu schaffen und gleichzeitig zu wissen, dass er der Sohn des grausamen und verhassten Mörders und Verräters Morzan ist, lässt ihn viele Albträume haben. Der ständige Druck in der "Vorkriegszeit" lässt Eragon nicht los und er findet kaum innere Ruhe. Kann und wird er seiner Rolle als Drachenreiter gerecht werden?

Eragons Cousin Roran setzt derweil alles daran seine Geliebte Katarina aus den Klauen der schrecklichen und hässlichen Ra'zac zu befreien und Eragon begleitet ihn. Roran zeichnet sich aus unendlichem Ehrgeiz, Gerissenheit, Mut und Stärke aus, die ihn zu einem perfekten Anführer machen. Mir selbst ist er immer noch nicht ganz geheuer, aber das ist wohl Geschmackssache.

Nasuada hat alle Hände voll zu tun, die Varden zu führen. Mit Intelligenz, Ausdauer, Stolz und der Weisheit einer Anführerin trifft sie folgeschwere Entscheidungen und behält die Kontrolle bei sich. Wenn ihre Autorität in Frage gestellt wird, wird Nasuada die Dinge klären und alles dafür tun, die Unruhen zu stillen. Für mich ist sie eine bewundernswerter Charakter, der weit mehr auf den schmalen Schultern tragen kann, als es zunächst scheint.

Mir ist erst jetzt aufgefallen, dass ich sogar nach dem dritten Buch nicht genau weiß, wie Eragon eigentlich aussieht (also wie der Autor selbst sich seinen Protagonisten vorgestellt hatte). Klar, er gleicht einem Elfen, aber welche Augenfarbe hatte er, welche Haarfarbe? Diese Tatsache kam überraschend, weil ich davor gar nicht wirklich darüber nachgedacht habe. Das ist auch der Beweis dafür, dass das Äußere unwichtig wird, wenn der Charakter genügend Tiefe besitzt und genauso war es auch.

Wer mehr Klarheit über die vielen Charaktere der "Eragon"-Saga haben möchte oder Zusammenfassungen von den Büchern braucht (weil er/sie einiges vergessen hat und den nächsten Band lesen möchte) sollte sich mal hier umschauen! ;)

Meine Meinung:
Es ist wirklich schwer, die richtigen Worte zu finden. Grundsätzlich liebe ich dieses Buch, aber mir ist auch aufgefallen, dass "Die Weisheit des Feuers" auch das Ende hätte sein können. Es kam mir ganz leicht so vor, als wären Christopher Paolini mitten im Schreiben zusätzliche Ideen gekommen, die die Geschichte ausgebaut haben und so ein vierter Band hermusste. Und ich finde das gut! Im ersten Band geht es nur um Eragons und Saphiras Rolle in der Geschichte, sie wachsen und lernen die Grundsätze und erfassen die Lage. Im zweiten Buch, geht es mit ihrer Drachenreiter-und-Drachen-Ausbildung sehr intensiv weiter, gleichzeitig lernt Eragon mitsamt dem Leser diese neue Welt mit all seinen verschiedenen Völkern und historischen Geschichten mehr kennen (Elfen, Zwergen, Urgals, Ra'zac, Schatten, Wechselbälger, Zauberer, Götter, Drachenreiter u.s.w.). Und in diesem Buch können Eragon und Saphira erstmal "aufatmen" und ihrem Schicksal langsam gegenübertreten. Sie werden sich ihrer wichtigen Rolle bewusst, können das Gelernte nun praktisch anwenden und die Geschichte gleicht fast einem Strategiespiel, bei dem verschiedene Völker sich beständig auf einen bedeutsamen Krieg gegen den bösen Galbatorix vorbereiten. Dabei werden immer wieder überraschende Geheimnisse aufgedeckt, die der Geschichte neuen Schwung verleihen. Ich sehe dieses Buch nicht als eine Verzögerung des Endes an, sondern als eine Bereicherung der gesamten Geschichte! Man merkt richtig, wie sich der Knoten qualvoll und langsam zuzieht und die Geschichte sich für ihr endgültiges Ende bereit macht. Und ich freue mich schon sehr auf den vierten und letzten Teil von Eragons Vermächtnis als Drachenreiter!

Fazit:
Ich vergebe 5 von 5 Punkten! :)

Kommentare:

  1. Ich konnte mich überhaupt nicht mit den Eragon-Büchern anfreunden - zu langatmig. Nach Band 1 war bei mir Schluss, obwohl ich die ersten Seiten wirklich genossen hatte. Aber die endlos langen Reisen waren der Overkill >.< ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe die Eragon-Bücher einfach, wahrscheinlich stehe ich einfach auf diese Reisen und so. :D Ich find's einfach sooo interessant und soooo gut geschrieben! *-*

    AntwortenLöschen
  3. tolle rezi ;D ich kann dir auch nur recht geben :D ich liebe eragon und co ^^ übrigens es wird ganz sicher einen "teil 5" geben ..paolini wird nach einem neuen projekt wohl wieder in die welt der drachenreiter eintauchen :D
    bin schon gespannt wie dir teil 4 gefällt :D

    LG july

    AntwortenLöschen
  4. Dankeschön ♥ :) WAAAAAS?! O_O Wie jetzt, mit Eragon und so?! Also ist Band vier nicht das endgültige Ende von Eragon und Saphira oder wie? :OOO
    Jep, ich auch! ;D

    AntwortenLöschen
  5. Super gute Rezension :)
    Hach Eragon ♥ Ich war so traurig als es nach dem 4. zu Ende war... Ein fünfter Band wäre ein Traum :D
    Der dritte Teil hat mit nicht so gut gefallen, dafür Band 4 dann wieder umso mehr ;)

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. so ist das ;D nach teil 4 kommt anscheinend noch eine geschichte die in alagaesia spielt ;D ich glaub zwar das hier eragon nicht mehr so ne große rolle spielt, aber es ist doch schön zu wissen das die geschichte an sich noch nicht aus ist :D

    AntwortenLöschen
  7. @Sabrina: Ja - Hach Eragon! ♥ Ganz deiner Meinung! *-* Ich bin gleichzeitig schon gespannt auf das Buch und gleichzeitig will ich es auch nicht lesen, weil es dann ja zuende wäre. ^^ Und dankeschön! ♥

    @dreamer: WUHUUUUUUUUUUUUU !! *Freudentanz²* Das sind wirklich tolle Nachrichten! ♥

    AntwortenLöschen
  8. Vielen lieben Dank für die tolle Rezension!
    Viele Grüße vom Blanvalet-Team

    AntwortenLöschen
  9. OHHH
    Ich liebe deine Rezensionen, es macht mir sooo viel Spaß sie zu lesen :-*
    Also ich fand alle Eragon Bücher toll, den 2 Band fand ich manchmal zwar nicht so spannend, aber ich zähle sie dennoch zu meine Lieblingsbüchern ^^
    Ich freue mich schon auf deine nächste Rezi
    Lg Lynn

    AntwortenLöschen
  10. @Blanvalet: Immer wieder gerne! :) ♥

    @Lynn: Wow, das freut mich zu hören/lesen! ♥ Ich finde die ersten drei bis jetzt super, Teil 1 ist aber mein Favorit! ^^ Jep, ich bin schon auf "Eragon - Das Erbe der Macht" gespannt! :))

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe mir jetzt nicht alles ganz genau durchgelesen da ich ja auch erst noch den ersten Band lesen will. Aber das muss ich wirklich endlich mal machen. ;)
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Oh mann, langsam wird's echt Zeit! ;D ♥

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥