[Rezension] Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt - Andrea Schacht

Infos zum Buch:
Autor/in: Andrea Schacht
Preis: 17,99€
Seiten: 381
Verlag: EGMONT INK
Reihe: "Kyria & Reb" - Dilogie
  1. Bis ans Ende der Welt
  2. Die Rückkehr

Klappentext:
Im Jahr 2125 hat sich Europa in eine Welt der kompletten Überwachung verwandelt. In diesem perfekt gesteuerten System – New Europe- wächst Kyria behütet auf. Bis sie an ihrem 17. Geburtstag erfährt, dass sie an einer tödlichen Krankheit leidet. Jetzt zählt nur noch ein Gedanke: Flucht. In der wenigen Zeit, die ihr bleibt, will sie endlich frei sein! An einem Ort, der dem Zugriff des Systems entzogen ist. Mit ihr auf den Weg macht sich Reb, der vor nichts und niemandem Angst hat. Doch schon bald sind den beiden die Verfolger auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr: Alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, drohen furchtbaren Seuchen zum Opfer zu fallen …

Cover und Buchtitel:
Zuerst einmal muss gesagt werden, dass das Cover echt wunderschön geworden ist! In türkis-blau-grünen Farben eines Waldes ist eine Brücke zu sehen, die über einen Fluss führt. Dahinter ist ein Waldweg, der zu einem ziemlich abgeschieden liegenden Haus führt. An den Rändern des Covers fallen im Wind pinke und lilane Blüttenbläter herab, die in einem schönen Kontrast zu dem Wald stehen. Zwar hat das Cover nicht wirklich was mit der Geschichte zu tun, aber ein Eyecatcher ist es auf jeden Fall, so wie eigentlich alle Bücher vom EGMONT INK Verlag! Auch ohne Schutzumschlag sieht das Buch zweifelsohne wunderschön aus!

Schreibstil und Charaktere:
Es gibt Schreibstile, die sich auf die Beschreibung von Umgebungen konzentrieren, Figuren hervorheben oder die Geschichte größenteils aus Dialogen entwickeln lassen. Letzteres wendet die liebe Frau Schacht sehr erfolgreich ein. Am Anfang ist es recht gewöhnungsbedürftig, manchmal weiß man nicht so recht, wer nun spricht, denn die Autorin lässt Sachen wie -"...", sagte Person X.- einfach aus. Nach kurzer Zeit hat man sich aber sehr gut an den Schreibstil gewöhnt. Ich persönlich habe noch nicht erlebt, wie sich die Charakter der Figuren praktisch nur durch ausgeklügelte Dialoge entwickeln, für mich war es eine interessante neue Erfahrung und mir hat es ebenfalls super gefallen! Das heißt aber nicht, dass die Autorin alles andere einfach weglässt, natürlich gibt es viele Passagen, an denen sich nur die Gedanken der Protagonistin, Umgebungsbeschreibungen und Charakterbeschreibungen befinden, ihnen wird nur keine zu große Wichtigkeit verliehen. Sehr praktisch finde ich, dass es, bevor die Geschichte überhaupt anfängt, eine kurze Auflistung aller Charaktere gibt, die viele Fragen am Anfang schnell erübrigen. "Kyria & Reb - Bis ans Ende der Welt" ist Andrea Schachts erste Dystopie. Die gesamte Geschichte über erzählt Kyria, die Hauptprotagonistin, in Vergangenheit und in Ich-Form.

Junora Kyria La Jonquilla; blond, blauäugig, schlank und eine Electi. Ihre Mutter ist eine hochrangige Ministerin, ihr Vater ein Gendefekter, der wegen seiner Krankheit drei Tage vor Kyrias Geburt starb. Kyrias Leben wird gegen ihren Willen immerzu kontrolliert und bevormundet. Sie hat es leid, dass ihre Mutter sie in ihrem ständigen Beschützungsmanöver nicht eigene Entscheidungen fällen lässt. Dies veranlasst Kyria dazu einen schlagfertigen und sturen Charakterzug zu entwickeln, der mir mehrere Male einen guten Lacher eingeheimst hat. Ihr Vater hatte einen Gendefekt, den er Kyria vererbt hat. Sie spürt die Symptome ihrer Krankheit in den letzten drei Jahren immer häufiger. Als sie dann erfährt, dass ihr nur noch 3 Wochen bleiben, denkt sie nur an eins: Flucht. Sie kann und will ihre letzten Tage nicht damit verbringen, sich von anderen herumschubsen zu lassen. Sie will ihr Leben in die eigene Hand nehmen, die Chance ergreifen und frei sein.

Als Kyria Reb sieht, tobt in ihr blanke Wut. Er liegt halbtot da, gut zu sehen und trotzdem laufen alle an ihm vorbei. Entrüstet verlangt Kyria, dass er behandelt werden solle und trifft in prompt in ihrem Krankenhaus wieder. Schon dort können sich die beiden einfach nicht leiden, zanken über allmögliche unwichtigen Dinge. (Ich habe diese Streitereien immer geliebt, sie sind einfach zu komisch!) Aber was kann Kyria denn dafür, wenn er ein ungehobelter, uncharmanter, unfreundlicher, blöder Idiot ist? Es passiert etwas Seltsames: Alle Geräte gehen für drei Sekunden aus. Drei Sekunden voller Stille. Und dann bricht die Hölle los. In Kyrias Welt, in der nur noch Maschinen die Arbeit vollrichten, haben diese kurzen drei Sekunden für ein komplettes Chaos im Verkehrs- und Kontrollsystem gesorgt. Kyria ergreift die Chance und flieht und Reb begleitet sie. Wird es gut gehen? Und wer war für diesen Systemstillstand verantwortlich?

Meine Meinung:
Ganz ehrlich - ich bin positiv überrascht. Nachdem ich viele negative Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe, konnte ich nicht anders und musste mir meine eigene Meinung dazu bilden. Und siehe da, es hat sich definitiv gelohnt! Ich mag den Schreibstil, die Geschichte, diese dystopische Welt und die Charaktere. Andrea Schacht ist es wirklich gelungen eine sehr interessante Dystopie zu kreieren, die mich richtig fasziniert hat. Kyria hat eine starke Persönlichkeit, die sich im Laufe des Buches toll entwickelt. Aber am besten finde ich immer noch die Liebesgeschichte zwischen Kyria und Reb. Sie wirkt leidenschaftlich und authentisch, es ist nicht so eine Love-At-First-Sight-Geschichte. Aber auch das System der Menschen hat mir super gefallen. Die dominierende Gesellschaft ist von Feminismus geprägt, Frauen sind an der Macht, die Männer sind nur verweichlichte "Hausmänner", die den Frauen die Füße küssen und sogar richtig lernen, wie eine Frau optimal befriedigt wird. Für Kyria, die wohl ziemlich unromantisch ist, ist das einfach nichts. Sie kann ihren Augen deshalb kaum trauen, als sie Reb kennenlernt, den gefühlskalten, abweisenden Rebell ohne Manieren. Es gibt aber leider auch ein paar langatmige Stellen im Buch, bei denen die Spannung eben nicht so hoch ist. Ich finde sie aber gar nicht so schlecht, denn diese Pausen tragen durchaus ihren eigenen Anteil zur gesamten Geschichte hinzu. Zum Ende hin wird es wieder sehr spannend und ich kann es kaum abwarten, bis der zweite Teil erscheint!

Fazit:
4,5 von 5 Punkten! *-*
Einfach superklasse! Eine Leseempfehlung! ;)

Kommentare:

  1. Könnte sein, dass ein paar Rechtschreibfehler drin sind! Hab nur gerade keine Zeit mehr, ich hoffe euch stört das nicht so. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Super Rezi! :) Leider habe ich schon so schlechte Meinungen darüber gehört, dass ich mir noch nicht ganz sicher bin, ob ich es lesen werde. ;) Aber eigentlich spricht mich der Klappentext an... :D

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin ja ganz froh, dass auch noch andere das Buch genauso toll finden wie ich.

    AntwortenLöschen
  4. Klingt echt klasse! Ich freu mich schon sehr auf das Buch :)

    AntwortenLöschen
  5. Wow, tolle Rezension! :) Das Buch hört sich klasse an, ich setze es auf meine Wunschliste. ^^
    Liebe Grüße und weiter so!

    Maya

    AntwortenLöschen
  6. Dankeschön! :) Ich freue mich ebenfalls darüber, dass es Leute gibt, die das Buch auch richtig toll finden. ^^ Ihr werdet es nicht bereuen! :) Lydia-Garantie darauf! ;D Ich denke, jetzt sind alle Fehler draußen.

    ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  7. Das ist leider noch nicht bekannt. :( Ich wüsste es genauso gerne wie du! :)

    AntwortenLöschen
  8. Heyho,

    ich finde das Buch klingt total interessant und es steht schon auf meiner Wunschliste. Irgendwann werde ich es mir auch mal zur Gemüte ziehen. ;o)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar! :) ♥